Diebe schlagen abermals in Salzburger Kirchen zu

Akt.:
Die Kirche in St. Veit wurde abermals zum Tatort.
Die Kirche in St. Veit wurde abermals zum Tatort. - © Neumayr/Archiv
Die Serie von Diebstählen in Kirchen im Bundesland Salzburg reißt nicht ab. So wurden am Donnerstag aus dem Gotteshaus in Goldegg (Pongau) drei Krippenfiguren gestohlen. Auch die St. Veiter Kirche wurde abermals zum Tatort. Über die Höhe des Sachschadens ist nichts bekannt. Es ist von einer Diebesbande auszugehen.

In Goldegg wurden im Laufe des Donnerstags vom Seitenaltar der Kirche drei Krippenfiguren gestohlen. Bereits letzten Sonntag schlugen Unbekannte in der Kirche in St. Veit zu. Wie die Polizei am Freitag berichtete, wurde ein polychrom gefasstes Kreuz aus dem Drehtabernakel entwendet.

Kirchendiebe in ganz Salzburg aktiv

Aus der St. Veiter Kirche wurde bereits Anfang Jänner zwei vergoldete Holzkerzenständer, zwei Heiligenfiguren sowie zwei Bilder gestohlen. Ebenso schlugen Diebe in den vergangenen Wochen bereits in Kirchen in Oberndorf (Flachgau), Kaprun (Pinzgau) und der Stadt Salzburg zu.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Ein Verletzter nach gelegtem B... +++ - 700 Teilnehmer bei 7. Salzburg... +++ - Fulminantes Dult-Feuerwerk erl... +++ - Große Hochwasserübung der Salz... +++ - Reaktionen zur Salzburger Drei... +++ - Schwerverletzter bei Motorrad-... +++ - Motorrad contra Lkw in Krimml:... +++ - Salzburger verletzt sich mit c... +++ - Stephan Fuchs spendet 1.500 Eu... +++ - Diskonter Hofer plant Osteurop... +++ - Mysteriöser Leichenfund in Mat... +++ - VCÖ sieht viele Vorteile in ki... +++ - Salzburger starten mit fairer ... +++ - Altenmarkt: Ladekran rammte Üb... +++ - Salzburger Dreierkoalition aus... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen