Diebe schlagen abermals in Salzburger Kirchen zu

Akt.:
Die Kirche in St. Veit wurde abermals zum Tatort.
Die Kirche in St. Veit wurde abermals zum Tatort. - © Neumayr/Archiv
Die Serie von Diebstählen in Kirchen im Bundesland Salzburg reißt nicht ab. So wurden am Donnerstag aus dem Gotteshaus in Goldegg (Pongau) drei Krippenfiguren gestohlen. Auch die St. Veiter Kirche wurde abermals zum Tatort. Über die Höhe des Sachschadens ist nichts bekannt. Es ist von einer Diebesbande auszugehen.

In Goldegg wurden im Laufe des Donnerstags vom Seitenaltar der Kirche drei Krippenfiguren gestohlen. Bereits letzten Sonntag schlugen Unbekannte in der Kirche in St. Veit zu. Wie die Polizei am Freitag berichtete, wurde ein polychrom gefasstes Kreuz aus dem Drehtabernakel entwendet.

Kirchendiebe in ganz Salzburg aktiv

Aus der St. Veiter Kirche wurde bereits Anfang Jänner zwei vergoldete Holzkerzenständer, zwei Heiligenfiguren sowie zwei Bilder gestohlen. Ebenso schlugen Diebe in den vergangenen Wochen bereits in Kirchen in Oberndorf (Flachgau), Kaprun (Pinzgau) und der Stadt Salzburg zu.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Körperverletzungen fordern Pol... +++ - Verkehr: Rückreisewelle wird s... +++ - Nach Abkühlung: Nächste Hitzew... +++ - Verkehrs-Hotspot Hellbrunner B... +++ - Wiesbachhorn: Drei Bergsteiger... +++ - Bergheim: Dieselverunreinigung... +++ - Mann bei Schießerei in der Sta... +++ - Verkehrschaos in und um die St... +++ - Bagger in Nußdorf umgestürzt: ... +++ - Mazda ruft 1.078 Fahrzeuge in ... +++ - Österreichs Brücken werden all... +++ - "Meinzuhaus": Eigene vier Wänd... +++ - Stolpersteine in Salzburg: „Wi... +++ - Anton Waldner: Salzburg hat ne... +++ - Randalierende und raubende Jug... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen