Do it yourself: Gesichtsmasken für makellose Haut

Akt.:
So könnt ihr Gesichtsmasken ganz einfach selber machen.
So könnt ihr Gesichtsmasken ganz einfach selber machen. - © Bilderbox
Herkömmliche Gesichtsmasken sind oftmals teuer und voll von Konservierungsstoffen. SALZBURG24 verrät euch, wie ihr die Wunderkuren für eure Haut ganz einfach selbst herstellt.

Die Wirkung abgepackter Gesichtsmasken aus der Drogerie und Parfümerie ist häufig weitaus geringer, als ihnen nachgesagt wird. Stattdessen sind die Päckchen oft vollgepumpt mit Konservierungsstoffen. Wir haben die besten Do-it-yourself-Rezepte für jeden Hauttyp im Überblick. Und das Beste daran: Die Zutaten dafür hast du vermutlich bereits im Kühl- bzw. Vorratsschrank.

Vorbereitung: Zuckerpeeling für streichelzarte Haut

Um die Haut von überflüssigen Hautschüppchen zu befreien und somit aufnahmefähiger zu machen, empfiehlt sich zunächst die Anwendung eines selbstgemachten Zuckerpeelings. So funktioniert’s: Man nehme drei Esslöffel warmes Wasser und verrühre diese mit zwei Esslöffel Zucker. Umrühren, bis die Masse eine sämige Konsistenz annimmt und sich die Zuckerkristalle vollkommen aufgelöst haben. Danach wird die Masse auf das gewaschene (!) Gesicht aufgetragen. Nach einer Einwirkzeit von 15 Minuten kannst du die Maske mit lauwarmem Wasser in kreisenden Bewegungen abwaschen. Danach ist die Haut bestens für eine der folgenden Masken vorbereitet.

Die Gurkenmaske: Frischekick für müde Haut

Alles, was du für die klassische Gurkenmaske benötigst, ist eine rohe Salatgurke. Schneide einige Scheiben davon ab, lege die Gurkenstücke auf dein Gesicht und lass das Ganze eine Viertelstunde einwirken. Die zahlreichen Vitamine, Mineralstoffe und Enzyme im Gurkensaft werden von der Haut sofort verwertet und lassen müde Haut wieder strahlen.

Mit Heilerde gegen Pickel

Um Pickel effektiv auszutrocknen und die Haut von überflüssigem Talg zu befreien, empfiehlt sich eine Heilerdemaske (erhältlich im Reformhaus). Einfach zwei Esslöffel Heilerde in eine Tasse oder Schüssel geben und mit lauwarmem Wasser vermengen, bis das Ganze eine breiige Konsistenz annimmt. Auf das gereinigte Gesicht auftragen und einwirken lassen, bis die Erde vollständig getrocknet ist. Aufgrund der austrocknenden Wirkung empfiehlt es sich, das Gesicht im Anschluss gut einzucremen.

Feine Poren mit Aspirin-Maske

Aspirin-Tabletten bieten eine tolle Grundlage für eine Gesichtsmaske, die deine Poren verfeinert und deinem Teint den ultimativen Frischekick verleiht. So geht’s: Löse sechs Aspirin-Tabletten in etwas Wasser auf und füge etwas Zitronensaft hinzu. Trage die Mischung auf das saubere Gesicht auf und lass das Ganze antrocknen. Durch die Salicylsäure ziehen sich die Poren zusammen und das Hautbild wirkt feiner und gleichmäßiger.

Für Sensible: Bananenmaske für empfindliche Haut

Sensible Haut pflegt man am besten mit einer exotischen Bananenmaske. Dazu wird eine reife Banane zunächst mit einer Gabel zerdrückt. Füge zwei Esslöffel frisches Schlagobers hinzu, gib die Masse auf dein gereinigtes Gesicht und lass sie etwa 20 Minuten einwirken. Danach vorsichtig mit einem Kosmetiktuch entfernen.

Honig-Maske für zarte Lippen

Während deine Gesichtsmaske einwirkt, kannst du ein wenig Honig auf deine Lippen auftragen und diesen ebenfalls einwirken lassen. Riecht und schmeckt nicht nur gut, sondern macht spröde Lippen wieder weich.

Ein Tipp für Sensible

Auch selbstgemachte Gesichtsmasken können zu Unverträglichkeiten führen. Um allergischen Reaktionen vorzubeugen, solltest du deine Eigenkreation vorab in jedem Fall erst auf einer kleinen Hautstelle testen.

 

 

 

 

(APA/SALZBURG24)

 

 

 

 

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen