Dobrindt lässt Manipulationsvorwürfe gegen Audi untersuchen

Akt.:
Verkehrsminister Dobrindt will Sachverhalt prüfen lassen
Verkehrsminister Dobrindt will Sachverhalt prüfen lassen - © APA (dpa)
Der deutsche Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) lässt Berichte prüfen, nach denen die US-Umweltbehörde Carb bei Audi-Modellen illegale Manipulationen der Abgaswerte entdeckt haben soll. Dazu lägen bisher keine Informationen von Carb vor, sagte ein Sprecher des Verkehrsministeriums am Montag in Berlin.

Das Kraftfahrt-Bundesamt sei daher nun “angewiesen, dem Sachverhalt nachzugehen”. Das bedeute, dass nun erst einmal Informationen beschafft würden, um sie anschließend zu bewerten.

Die “Bild am Sonntag” hatte berichtet, Carb habe im Sommer eine illegale Software-Funktion in Modellen der VW-Oberklasse-Tochter aus Ingolstadt entdeckt. Diese habe Audi zur Manipulation von CO2-Werten für Diesel- und Benziner-Fahrzeuge in Europa verwendet.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen