Dokumentarfilm über Snowden in Leipzig geehrt

Akt.:
Snowden setzte sein Leben aufs Spiel
Snowden setzte sein Leben aufs Spiel
Der Dokumentarfilm “Citizenfour” von US-Regisseurin Laura Poitras über den NSA-Enthüller Edward Snowden bekommt in diesem Jahr den mit 5.000 Euro dotierten Preis “Leipziger Ring”. Der Preis wurde am Mittwoch zum fünften Mal beim Dokumentarfilmfestival Dok Leipzig von der Stiftung Friedliche Revolution vergeben.


In ihrer Begründung verwies die Jury darauf, dass Snowden sein Leben und seine Freiheit aufs Spiel gesetzt habe, um die Welt auf Geheimdienstpraktiken aufmerksam zu machen, die kaum einer für möglich gehalten habe. Mit ihrem Film habe sich Laura Poitras um die Freiheit aller verdient gemacht.

“Citizenfour” war am Montag der Eröffnungsfilm für das Festival. Poitras nimmt mit dem Streifen am internationalen Wettbewerb teil.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Neuer Experte für Katastrophen... +++ - Bayern startet mit flexiblen G... +++ - Einbrecher schlagen fünf Mal i... +++ - Land Salzburg will Besucher-Ma... +++ - Raubüberfall mit Kartoffelschä... +++ - Kritik an Vilimsky: Baumgartne... +++ - Warum Salzburg im Jahr 1920 di... +++ - NEOS sehen Einsatz der bayeris... +++ - Stiegl-Gut Wildshut: Spezielle... +++ - Tief bringt Regen und Gewitter... +++ - Diese Regeln gelten für Schwam... +++ - Polizisten klären Raubüberfall... +++ - Zehn Gebote für Schwammerlsuch... +++ - Crashtest: Diese Autos bekomme... +++ - 45 Millionen Euro offen: Salzb... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen