Doren: Notlandung ging glimpflich aus

Doren: Notlandung ging glimpflich aus © VOL Live/Ronald Vlach
Doren – Der Pilot eines Sportflugzeugs musste am Dienstagnachmittag gegen 17:00 Uhr in einem Feld in der Bregenzerwälder Gemeinde Doren notlanden.

Der 65-jährige Mann aus Dornbirn pilotierte sein einmotoriges Kleinflugzeug vom Flugplatz Bad Endorf (D) nach Vorarlberg und wollte auf dem Flugplatz Hohenems landen. Als er sich lautt seinen Angaben im Bereich Vorderer Bregenzerwald befand, kam es zu Motoraussetzern und schließlich zum Totalausfall des Motors.

Er leitete im Gleitflug eine Notlandung ein und konnte das Flugzug in Doren, Parzelle Standbach in einer Wiese landen. Dabei wurde durch die Unebenheiten der Wiese das Bugrad abgerissen. Der Pilot blieb unverletzt und konnte das Flugzeug selbständig verlassen.

Der Motorausfall dürfte laut dem Piloten auf Eisbildung im Bereich der Kraftstoffzufuhr oder des Vergasers aufgrund der vorherrschenden Witterungsbedingungen zurückzuführen sein, berichtet die Sicherheitsdirektion.



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen