Drake unterbricht Konzert – und stoppt Grapscher im Publikum

Akt.:
1Kommentar
Null Toleranz bei Drake.
Null Toleranz bei Drake. - © APA (Archiv/AFP)
Der kanadische Rapper Drake hat ein Konzert im australischen Sydney unterbrochen, um einen Mann im Publikum davon abzuhalten, Frauen zu belästigen. Auf einem Video bei Instagram ist zu sehen, wie Drake am vorderen Bühnenrand seinen Song “Know Yourself” rappt, bevor er die Musik plötzlich stoppen lässt.

An einen Konzertbesucher gerichtet sagt er wütend: “Wenn du nicht aufhörst, Frauen anzugrapschen, komme ich da runter und mache dich fertig!” Wie US-Medien am Mittwoch (Ortszeit) berichteten, ereignete sich der Vorfall bei einem Auftritt im Nachtclub “Marquee” in der australischen Metropole während Drakes “Boy Meets World”-Tour.

Publikum jubelt über Drake-Aktion

Das Publikum bejubelte die Ansage des Rappers. “Ich mache keine Witze. Wenn du deine Hände nicht von den Frauen lässt, komme ich runter und mache dich ganz alleine fertig”, wiederholte Drake und zeigte mit dem Finger auf den Konzertbesucher. Eine Sprecherin des Clubs bestätigte lokalen Medien, dass das Sicherheitspersonal während des Auftritts einen Mann aus dem Publikum entfernt habe.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Nach Sturm "Fabienne" in Salzb... +++ - Streit unter Pkw-Lenkern: 30-J... +++ - Feuerwehr St. Veit feiert 140 ... +++ - Die besten Bilder vom 42. Rupe... +++ - 315 Feuerwehrleute in Salzburg... +++ - Das Abenteuer kann beginnen! M... +++ - Aggressiver 52-Jähriger geht a... +++ - Europäischer Radgipfel tagt ab... +++ - Heinz Nußbaumer (75) im Sonnta... +++ - Ruperti-Stadtfest in Neumarkt +++ - Dorfstraßenfest in Bergheim +++ - Brutale Attacke auf Busfahrer ... +++ - Heute um 3.54 Uhr begann der H... +++ - Lkw verliert literweise Treibs... +++ - Salzburger Erzbischof Lackner ... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel