Akt.:

Drama um Prinz: Hoffnung für Friso

Königin Beatrix und Gattin Mabel bangen um Prinz Friso. Königin Beatrix und Gattin Mabel bangen um Prinz Friso. - © AP
von VN/Anton Walser - Innsbruck, Lech – Prinz bereits in Aufwachphase?

Korrektur melden

Nach dem Lawinenunfall des niederländischen Prinzen Johan Friso hat die Polizei (wie in den VN berichtet) dessen Begleiter und persönlichen Freund Florian Moosbrugger (42) zum Unglück befragt. Der Hotelier war am Freitag der Vorwoche mit dem Prinzen auf Skiern im freien Gelände unterwegs gewesen, als sich eine Lawine löste und Friso unter sich begrub. Friso liegt seither in der Uni-Klinik Innsbruck im künstlichen Koma.

Mehrstündige Einvernahme

Inhaltsangaben zur mehr­stündigen Einvernahme Moosbruggers wollte Heinz Rusch als Sprecher der Staatsanwaltschaft nicht nennen. Nur so viel: „Gegen die Begleitperson wird wegen des Verdachts der fahrlässigen und schweren Körperverletzung unter besonders gefährlichen Verhältnissen ermittelt.“ Rusch geht davon aus, „dass das Ermittlungsverfahren mehrere Wochen lang dauert“. Derzeit ist es aus seiner Sicht „noch viel zu früh, Details zu nennen“, fügte Rusch im Gespräch hinzu. Nach dem Vorliegen der Ermittlungsergebnisse werde die Staatsanwaltschaft darüber entscheiden, „ob Anklage erhoben, das Verfahren eingestellt wird oder ob es ergänzender Erhebungen bedarf“.

Königsfamlie bangt weiter

Bei den Ermittlungen geht es auch um die Frage, welcher der beiden Skifahrer die Lawine auslöste. Zur Klärung wurde ein Sachverständiger beigezogen. Zudem gibt es Zeugen, z. B. Skilehrer, die sich zufällig in der Nähe des Unfallortes befanden. Königin Beatrix und Frisos Frau Mabel (43) kamen gestern aus Lech zu ihrem täglichen Besuch bei dem Schwerverletzten.

Bereits in der Aufwachphase?

Unterdessen berichteten niederländische Medien, der 43-Jährige würde sich bereits in der Aufwachphase aus dem Koma befinden. Bestätigt wurden diese Meldungen jedoch noch nicht. Die Ärzte hatten angekündigt, erst Ende dieser Woche kläre sich, ob und in welcher gesundheitlichen Verfassung Friso überleben werde. Er hatte 20 Minuten unter Schneemassen gelegen und vermutlich wegen Sauerstoffmangels einen Herzstillstand gehabt. Sein Gehirn könnte nach Einschätzung von Ärzten Schaden genommen haben.



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Causa „Scheier-Tankstelle“ endlich beendet
Feldkirch - Nach fünf Tagen hat der Schöffensenat entschieden - Unternehmer und Rechtsberater freigesprochen. mehr »
Ludesch: Rennradfahrer bei Sturz verletzt
Ludesch - Verletzungen unbestimmten Grades erlitt ein 60-jähriger Rennradfahrer am Montag bei einem Sturz. mehr »
Vorarlbergs Tourismus steuert 2014 wieder auf Rekordsommer zu
Bregenz - 17,5 Prozent weniger Nächtigungen verzeichnete Vorarlberg im Mai. Schuld daran seien die Feiertage, so fiel [...] mehr »
Bodensee-Vorarlberg Tourismus mit neuem Geschäftsführer
Bregenz - Urs Treuthardt übernimmt mit Jänner 2015 die Geschäftsführung der Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH und [...] mehr »
Tankstellenprozess geht in die Endrunde
Feldkirch - Am Landesgericht Feldkirch tagt heute der Schöffensenat zum fünften und – vermutlich – zum letzten Mal [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren