Drei Soldaten im Südosten der Türkei getötet

Akt.:
Nach Angaben der türkischen Armee wurden drei ihrer Soldaten bei einem Angriff radikaler Kurden im Südosten der Türkei erschossen. Drei Mitglieder einer “separatistischen Terror-Organisation” hätten die in zivil gekleideten Armeeangehörigen getötet, teilte das Militär am Samstag mit.


Mit “separatistischer Terror-Organisation” bezeichnet die Armee üblicherweise die kurdische PKK-Bewegung, die seit 1984 für einen eigenen Kurdenstaat kämpft. In den Auseinandersetzungen kamen bisher mehr als 40.000 Menschen ums Leben.

Zwar hat die PKK inzwischen einen Waffenstillstand ausgerufen, immer wieder kommt es jedoch zu Gewaltausbrüchen. Diese stehen auch einer Zusammenarbeit von Kurden und der Türkei im Kampf gegen den Islamischen Staat in Syrien und im Irak im Weg.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Rainerstraße: Mann bei Arbeits... +++ - 15. Salzburger Verkehrstage: M... +++ - Autofahrer, aufgepasst! Vorsic... +++ - Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++ - NR-Wahl: Wahlbeteiligung stark... +++ - NR-Wahl: Briefwahlstimmen sind... +++ - Bürmoos: Lokalbahngarnitur erf... +++ - Swap-Causa: Kein ständiger Unt... +++ - Neue Vorzeichen für Salzburger... +++ - Kaprun: 16-Jähriger nach Arbei... +++ - Wählerstromanalyse zur Nationa... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen