Dreister Betrug mit Wertbons in Salzburger Trafiken

Akt.:
3Kommentare
Dreister Betrug mit Wertbons in Salzburger Trafiken
Im Pongau und in der Stadt Salzburg wurden Trafikanten Opfer von dreisten Betrügern. Unbekannte gaben sich jeweils als Mitglied der Tabakvereinigung aus, der Schaden ist immens. Das teilte die Polizei am Freitag in Pressemitteilungen mit.

Unbekannte Täter erhielten am Mittwoch telefonisch etliche Einlösecodes für Telefonwertkarten von einer Pongauer Trafikantin. Ein Pärchen gab sich am Telefon als Mitglied der Tabakvereinigung aus. Mit dem Vorwand eines Computerviruses wurden der Frau somit zahlreiche Codes entlockt.

Trafiken werden Opfer von Betrug mit Wertbons

Die gleiche Masche wurde am Donnerstag in der Salzburger Altstadt durchgezogen. Auch hier wurden von einem Angestellten einer Trafik telefonisch Codes von Wertbons herausgelockt. Der unbekannte Mann gab sich dabei als Mitarbeiter eines Tabak-Unternehmens aus.

Die Polizei geht von einem Zusammenhang zwischen beiden Taten aus. Der dabei verursachte Schaden beträgt in beiden Fällen jeweils mehr als eintausend Euro.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Schüler schnuppern ... +++ - Hamburger Weinhändler will Wei... +++ - Autoknacker-Spuren überführen ... +++ - Bergdrama in Berchtesgaden: Mu... +++ - Hitze und heftige Gewitter am ... +++ - Salzburger Polizei klärt kompl... +++ - Leopoldskron: Mopedlenker (15)... +++ - 14-Jähriger bei Mopedunfall in... +++ - Arbeitsmarktservice Salzburg u... +++ - Salzburger Pärchen am Matterho... +++ - Schächten: Betriebe auch in Sa... +++ - Die St. Leonharder Krampusse s... +++ - Mühlbach am Hochkönig: Forstwe... +++ - Trumer Triathlon mit 1.800 Sta... +++ - NS-Widerstand: Stadt Salzburg ... +++
3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel