Akt.:

Drohungen gegen Muslime auf Facebook-Seite von H.C. Strache

Drohungen gegen Muslime auf Facebook-Seite von H.C. Strache
Neben parteiinterner Aufregung muss sich FPÖ-Obmann Strache nun auch mit Vorwürfen zu entgleisten Postings mehrere User auf seiner Facebook-Seite befassen. Unter anderem sollen dort tagelang hasserfüllte Drohungen gegen Muslime und Künstler zu lesen gewesen sein.

 (30 Kommentare)

Korrektur melden

Der nächste Social Network-Aufreger bei den Freiheitlichen: Zu zahlreichen entgleisten Postings, die sich vorwiegend gegen Muslime und Künstler richteten, soll es auf der Facebook-Seite von FPÖ-Chef H.C. Strache gekommen sein. Laut einem Bericht der Tageszeitung Der Standard (Dienstagsausgabe) gingen die wütenden User sogar so weit, mit Mord zu drohen. Ein User soll Muslimen auf Straches Pinnwand gedroht haben, sie sollten sich "schleicha sunst weans amoi daschossn", so der Standard. Besonders viele Hass-Postings sollen sich gegen das Wiener WUK gerichtet haben, insbesondere gegen das Künstler-Projekt "Hamam statt Daham".

Strache nicht Administrator eigener Facebook-Seite

Nachdem die diversen Postings laut der Tageszeitung bis Montagnachmittag auf Straches Facebook-Seite zu sehen gewesen waren, distanzierte sich der FPÖ-Chef bereits in Interviews sowie auf seiner FB-Pinnwand von den besagten Usern. Diese sollen laut Standard Mitglieder der Gruppe "Türkei nicht in die EU!" gewesen sein, zu der Strache ebenfalls gehört.

"Immer wieder schleusen sich auch Gegner und Provokateure ein! Manche Meinungen, welche von Mitgliedern gepostet werden, entsprechen ausdrücklich nicht meiner Meinung! Wer totalitäres Gedankengut, Gewalt oder Terror verherrlicht oder Schimpfwörter verwendet, ist auf dieser Seite nicht willkommen! Ich lasse mich auf unserem richtigen Weg für unser Österreich nicht beirren!", so Straches Statement auf Facebook.



Kommentare 30

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel

Mehr auf Salzburg24.at
EU-Parlament verlangt die Aufspaltung von Google
Das Europaparlament in Straßburg hat am Donnerstag eine Aufspaltung des amerikanischen Internetriesen Google verlangt. [...] mehr »
"Trust in Cloud"-Initiative gestartet
Glaub an die Wolke: Cloud Computing, also das Auslagern von Daten, Diensten und Infrastruktur in eine "Internet-Wolke", [...] mehr »
Facebook ändert Nutzungsbedingungen und Datenrichtlinie ab 2015
Zum Jahreswechsel ändert das soziale Internetnetzwerk Facebook seine Nutzungsbedingungen und seine Datenrichtlinie. Sie [...] mehr »
22 "bob"-Klauseln laut OLG-Urteil unzulässig
Ein neues Gerichtsurteil weist die teilstaatliche Telekom Austria in die Schranken. mehr »
WhatsApp mit neuem Update zu den blauen Häkchen
Anfang November sorgte der Instant-Messenger WhatsApp für Aufsehen: eine "Gelesen-Funktion", sichtbar durch zwei blaue [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren