E-Auto-Ladestationen: Förderung in allen 119 Gemeinden

1Kommentar
Leo Schitter, Landesrat Josef Schwaiger, Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler und Bgm. Friedrich Holztrattner am Montag in Vigaun.
Leo Schitter, Landesrat Josef Schwaiger, Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler und Bgm. Friedrich Holztrattner am Montag in Vigaun. - © Neumayr/MMV
Das Land und die Salzburg AG haben bei ihrer Salzburg 2050 Klimapartnerschaft allen 119 Salzburger Gemeinden die Errichtung einer öffentlichen E-Auto-Ladesäule in Form einer Drittelfinanzierung (Land, Salzburg AG sowie jeweilige Gemeinde) angeboten.

Am Montag wurde in Bad Vigaun (Tennengau) von beiden Partnern die erste Schnellladestation für Elektrofahrzeuge offiziell eröffnet.

Rund 400 E-Autos 2016 in Salzburg zugelassen

“Elektromobilität trägt maßgeblich zum Klimaschutz bei. Im vergangenen Jahr wurden allein in unserem Bundesland rund 400 E-Autos zugelassen. Es ist erfreulich, dass sich so viele Salzburgerinnen und Salzburger dafür entschieden haben. Ich hoffe nun, dass noch weitere Gemeinden dem Beispiel von Bad Vigaun folgen und unser Angebot wahrnehmen”, so Umweltreferentin LHStv. Astrid Rössler (Grüne).

In der vergangenen Förderperiode hat das Land Salzburg den Ankauf von insgesamt 253 E-Autos für Privatpersonen und Betrieben gefördert. Jetzt liegt der Schwerpunkt der Förderung auf dem Ausbau der dafür nötigen Infrastruktur.

Schwaiger: “Elektromobilität ist die Zukunft”

“Im Rahmen der Partnerschaft mit der Salzburg AG, wurde ein einfach umzusetzendes Angebot für Schnellladestationen geschnürt und ich freue mich, wenn noch viele weitere Gemeinden dieses Angebot annehmen. So leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der ambitionierten Ziele des Masterplans Klima+Energie 2020 und werten die Infrastruktur für Bürgerinnen, Bürger und Gäste in ihrer Region weiter auf. Elektromobilität ist die Zukunft und auf diese gilt es vorbereitet zu sein”, betonte Energiereferent Landesrat Josef Schwaiger.

“Es braucht eine Mobilitätswende um unser Energiesystem klimafreundlich umzubauen. Erste Schritte wurden politisch schon gesetzt, etwa mit der Förderung von Elektromobilität. Mit dem Programm 119 E-Ladestationen für alle Salzburger Gemeinden investiert die Salzburg AG weiter in eine flächendeckende Ladeinfrastruktur und wir bieten unseren Kunden sicheren und sauberen Strom”, sagte Leonhard Schitter, Vorstandssprecher der Salzburg AG.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Tipps zum sorgenfreien Weihnac... +++ - Einbrecher schlagen in Salzbur... +++ - Traktor brennt in Kaprun völli... +++ - Erfolgreiche Suchaktion nach S... +++ - Neue Weihnachtsbeleuchtung in ... +++ - Drei Unfälle mit Verletzten in... +++ - Bad Gastein: Drei Belle-Epoque... +++ - Austrian Firefighter Run: Flor... +++ - Heiratsantrag bei Eröffnung de... +++ - Rektorenwahl in Mozarteum erne... +++ - Austrian Firefighter Run: Salz... +++ - Missbrauchsvorwürfe: Salzburge... +++ - Produktrückruf: Kunststofffrem... +++ - Salzburger Christkindlmarkt is... +++ - Schüler stürmen Salzburger Ber... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel