Ebola-Hund “Excalibur” eingeschläfert

Akt.:
Der spanische Ebola-Hund "Excalibur" wurde eingeschläfert.
Der spanische Ebola-Hund "Excalibur" wurde eingeschläfert. - © AP
Auch die Demos und Petitionen konnten am Schicksal des Ebola-Hundes „Excalibur“ nichts mehr ändern. Das Tier wurde Mittwochabend eingeschläfert.

Wie berichtet, gehörte der Hund der Krankenschwester Teresa Romero, die sich mit Ebola infiziert hat. Sie hatte zuvor einen Missionor aus Sierra Leone betreut, der später an der Krankheit gestorben war. Mittlerweile sind es in der spanischen Hauptstadt derzeit sieben Menschen aus Sorge um eine Ausbreitung des Ebola-Virus unter Quarantäne.

Krankenschwester unter Quarantäne

Die Krankenschwester befindet sich bereits seit Dienstagabend in Quarantäne, ebenso ihr Ehemann. Der Hund blieb zunächst alleine in der Wohnung. Das spanische Veterinäramt verfügte darüber, dass das Tier eingeschläfert werden solle – gegen den Willen der Besitzer und ohne festzustellen, ob das Tier überhaupt mit Ebola infiziert war.

 

Excalibur mit seinem Herrchen. - AP “Excalibur” mit seinem Herrchen. – AP ©

Proteste der Tierschützer gehen um die Welt

Daraufhin starteten Tierschützer im Internet eine Kampagne zur Rettung des Hundes mit dem Namen “Excalibur”. Menschen spendeten über das Internet und Hundertausende unterschrieben Petitionen. Auf Twitter wurde der Hashtag #SalvemosaExcalibur – “Lasst uns Excalibur retten” 400.000 Mal an einem Tag getweetet und wurde damit zum zweitbeliebtesten Hashtag auf der Welt.


Hund am Mittwoch eingeschläfert

Als ein Expertenteam am Mittwochabend vor der Wohnung eintraf, um das Tier abzuholen, versperrten ihm etwa 50 Demonstranten den Weg. Polizisten drängten die Tierschützer zur Seite und machten den Experten den Weg in die Wohnung frei. “Wir dürfen kein Risiko eingehen”, sagte der Präsident der Madrider Veterinärvereinigung, Felipe Vilas. Der Protest der Demonstranten war vergebebs: Excalibur wurde eingeschläftert, sein Körper verbrannt.

(APA/SALTBURG24)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Uttendorf: Pkw landet nach Übe... +++ - St. Michael: Crash fordert zwe... +++ - Palfinger: Gewinnwarnung bei v... +++ - Oberndorfer Krankenhaus: Hofra... +++ - Wieder zahlreiche Einbrüche in... +++ - Opposition will Auskunft über ... +++ - Stadt Salzburg beschließt Reko... +++ - Niki-Pleite: Eurowings will Ni... +++ - Landtagswahl: Sepp Schellhorn ... +++ - Hochkönig: Lehrer verletzt nac... +++ - Wetter ab dem Wochenende wiede... +++ - Niki-Pleite: Acht Flugverbindu... +++ - Amazon & Co.: Neue Betrugsmasc... +++ - Swap-Prozess: Urteil liegt jet... +++ - Bischofshofen: 51-Jährige rett... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen