Egger nach Platz vier in Oberhof bei Olympia

Akt.:
Egger könnte bei Olympia dabei sein
Egger könnte bei Olympia dabei sein - © APA (dpa)
Neben Österreichs Kunstbahn-Rodel-Ass Wolfgang Kindl wird auch Reinhard Egger bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea (9. bis 25. Februar) dabei sein. Der 28-jährige Tiroler empfahl sich am Sonntag in Oberhof mit Rang vier, mit dem er sein bisher bestes Weltcup-Resultat egalisierte. Der Sieg ging einmal mehr an den deutschen Olympiasieger Felix Loch, der seinen dritten Saisonsieg feierte.

In Oberhof war es der achte Sieg en suite des 28-Jährigen, der im ersten Lauf mit 42,714 Sekunden Bahnrekord erzielte, womit er seinen Vorsprung im Weltcup auf mehr als 100 Punkte ausbaute. Da Kindl eine Woche nach seinem Sieg in Königssee diesmal als drittbester ÖRV-Teilnehmer unmittelbar hinter Nico Gleirscher nicht über Rang neun hinauskam, liegt Loch nach neun von 13 Rennen nun 103 Zähler vor dem Doppel-Weltmeister aus Innsbruck.

Wer neben Kindl und Egger bei den olympischen Spielen dabei sein wird, wird erst nach dem Weltcup am nächsten Wochenende in Lillehammer zwischen Armin Frauscher, David und Nico Gleirscher entschieden. Für Egger wird es jedenfalls die zweite Olympia-Teilnahme nach jener in Sotschi 2014 werden. “Es hat brutal wehgetan bei der Heim-WM vor einem Jahr zuschauen zu müssen”, sagte Egger. “Dass es jetzt mit der Qualifikation für die Spiele klappt, macht mich umso glücklicher. Sich intern durchzusetzen war alles andere als einfach und macht mich richtig stolz.” ÖRV-Cheftrainer Rene Friedl: “Reinhard Egger hat sich mit der heutigen Leistung und dem Ergebnis selber aufgestellt.” Ein Top-6-Ergebnis in Lillehammer würde laut dem Coach für den dritten Startplatz reichen, ansonsten folgt ein Trainerentscheid.

Bei den Damen stehen die Olympia-Nominierungen bereits fest: Birgit Platzer, Hannah Prock und Madeleine Egle bilden das ÖRV-Damen-Trio für Pyeongchang. Für die 17-jährige Prock und Egle sind es die ersten Winterspiele, Platzer war bereits vor vier Jahren in Sotschi (Rang 23) am Start. Die 19-jährige Egle erhielt aufgrund der größeren Zukunftsperspektiven gegenüber Miriam Kastlunger den Vorzug. Im Doppelsitzer starten neben den Medaillenanwärtern Peter Penz/Georg Fischler noch Thomas Steu/Lorenz Koller für Österreich.

In der abschließenden Team-Staffel beim Weltcup in Thüringen erreichte Prock gemeinsam mit Egger und dem Duo Penz/Fischler Platz drei. Nur 53 Tausendstel fehlten dem rot-weiß-roten Team auf die zweitplatzierten Letten. Der Sieg ging in überlegener Manier an die deutschen Gastgeber, die mehr als 0,7 Sekunden Vorsprung hatten und damit alle vier Heimrennen in Oberhof für sich entschieden.

Die Weltcup-Saison wird bereits am kommenden Wochenende in Lillehammer fortgesetzt und dann am 27./28. Jänner in Sigulda noch vor den Winterspielen in Ostasien beendet. Beim Weltcupfinale in Lettland werden auch die EM-Medaillen vergeben.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Verwüstung in Volksschule Gnig... +++ - Urlauber tickt aus: Mit Skisch... +++ - Freerider in Sportgastein von ... +++ - Strafverfahren gegen drei Ex-S... +++ - Anthering: 15-jähriger Mopedle... +++ - Tourenskigehen hat sich zum Br... +++ - Das bringt die Wohnbauförderun... +++ - Brigitta Pallauf: ÖVP-Frontfra... +++ - Grenzübergang Freilassing: Con... +++ - 70 Prozent der Österreicher fü... +++ - Nach Mayr-Rücktritt: Wie geht ... +++ - Rücktritt von Hans Mayr: Palla... +++ - Radstadt: 27-Jähriger baut zwe... +++ - Lawinengefahr steigt auf Salzb... +++ - Unbekannte schlagen Juwelier-V... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen