Ehemaliger UEFA-Chef Platini reichte Verleumdungs-Klage ein

Akt.:
Platini wittert Verschwörung
Platini wittert Verschwörung - © APA (AFP)
Der ehemalige UEFA-Chef und FIFA-Vizepräsident Michel Platini hat in Frankreich Klage gegen ehemalige Funktionäre des Fußball-Weltverbandes wegen Verleumdung und krimineller Verschwörung eingereicht. Der frühere Weltklassespieler setzt damit den Kampf gegen seine Verbannung aus der Fußball-Welt mit juristischen Mitteln fort.

“Es gibt starke Hinweise auf eine Verschwörung mit dem Ziel, Michel Platini zu stürzen”, sagte sein Anwalt William Bourdon der Nachrichtenagentur AP. Platini war im Jahr 2015 von der FIFA-Ethikkommission für acht Jahre gesperrt worden. Grund war eine Zahlung in Höhe von zwei Millionen Schweizer Franken durch den damaligen Weltverbandschef Joseph Blatter aus dem Jahr 2011. Laut Platini handelte es sich dabei um eine Entlohnung für Berater-Dienste in den Jahren 1998 bis 2002. Laut FIFA-Ethikhütern war es jedoch eine versteckte Vergütung ohne rechtmäßigen Hintergrund. Kurz nach der Zahlung hatte sich Platini für eine Wiederwahl Blatters als FIFA-Chef eingesetzt.

Platini verlor durch die Sperre alle sein Posten. Laut dem Franzosen wurde die Information über die Zahlung aus FIFA-Kreisen publik gemacht, um seine Wahl zum FIFA-Chef als Nachfolger Blatters zu verhindern. Die Strafe wurde später auf vier Jahre reduziert und läuft im Herbst 2019 ab. Dann könnte der 63-Jährige in die Funktionärswelt zurückkehren.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Neue Volksschule in Großarl fe... +++ - Salzburgs Jugend ist digital u... +++ - Schönfeldspitze: 19-Jährige st... +++ - Salzburg AG schnürt Obus-Maßna... +++ - Sanierung des Justizgebäudes v... +++ - Motorrad kracht in Magistratsa... +++ - Autolenker in Großarl mit 2,16... +++ - DSGVO: Müssen auch in Salzburg... +++ - Auto brennt in Anif völlig aus... +++ - Alle drei Stunden ereignet sic... +++ - Welt-Händewaschtag: So werden ... +++ - Salzburgerin bei Sturz in Bach... +++ - Vermisstensuche am Untersberg:... +++ - Pfefferspray-Attacke auf Busfa... +++ - Wolf-Dietrich-Studentenheim im... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen