Akt.:

Ein Toter nach Lawinenabgang im Tiroler Navistal

Ein Lawinenabgang im Tiroler Navistal im Bezirk Innsbruck-Land hat am Dienstag einem Einheimischen das Leben gekostet. Der 68-Jährige war alleine auf den Gipfel der Tarntaler Köpfe (2.757 Meter) unterwegs, als er in einer Rinne das Schneebrett auslöste. Bei einem anderen Zwischenfall wurde eine neunköpfige Skitourengruppe aus Deutschland während einer Rast von einem Schneebrett überrascht.


Ein Mann wurde dabei 1,5 Meter unter den Massen begraben, konnte aber von seinen Kollegen gerettet werden. Die Gruppe war auf das 2.853 Meter hohe Prägrater Törl bei St. Jakob im Defereggental in Osttirol unterwegs gewesen. Kurz nach 13.00 Uhr löste sich während einer Pause das rund 100 Meter breite Schneebrett von selbst. Drei Personen wurden dabei teilweise verschüttet, ein Mann geriet zur Gänze unter die Schneemassen, schilderte ein Flugretter gegenüber der APA.

Die drei teilverschütteten Tourengeher konnten sich selbst befreien. Im Anschluss unterstützten sie ihre Kollegen bei der Suche nach dem Vermissten. Aufgrund der guten Lawinenausrüstung und einer Atemhöhle konnte er nach circa zehn Minuten gerettet werden.

Jede Hilfe kam dagegen für den Einheimischen im Navistal zu spät. Der 68-Jährige war gegen 14.00 Uhr mit den Tourenskiern unterwegs gewesen. Rund 150 Meter unter dem Gipfel dürfte er sich nach Angaben eines Polizisten die Skier abgeschnallt haben und zu Fuß weitergegangen sein. Dabei löste er die Lawine aus und wurde circa 250 Meter mit den Schneemassen mitgerissen und getötet. Eine unbeteiligte Person beobachtete das Unglück von der gegenüberliegenden Talseite und schlug Alarm. Das Lawinenopfer wurde mit dem Hubschrauber geborgen.

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren