Eindringling attackierte in Schalchen Polizisten

Die Polizisten mussten sich gegen den Eindringlich wehren. (Themenbild)
Die Polizisten mussten sich gegen den Eindringlich wehren. (Themenbild) - © Neumayr/MMV/Archiv
Ein 29-jähriger Innviertler hat sich am Freitag in den frühen Morgenstunden in Schalchen (Bez. Braunau) vehement gegen seine Festnahme gewehrt. Er attackierte die Polizisten mit Fußtritten und drohte ihnen mit einem Schraubenzieher und einem spitzen Messer. Um ihn festzunehmen, mussten die Beamten einen Pfefferspray einsetzen.


Der Mann war in der Nacht in eine unversperrte Garage in Schalchen eingedrungen und hatte sich in das dort abgestellte Auto zum Schlafen gelegt, teilte die Polizei am Samstag mit. Der 37-jährige Hausbewohner, der kurz vor 6:00 Uhr in die Garage kam, bemerkte den Eindringling und verständigte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, wurde der 29-Jährige sofort aggressiv.

29-Jähriger brach zuvor in Haus ein

Der vorbestrafte 29-Jährige hatte in der Nacht auf Freitag aus einem Haus in Sankt Florian (Bez. Braunau) verschiedene Gegenstände gestohlen und wollte mit einem Mofa davon fahren. Dabei wurde er vom dortigen Hausbesitzer erwischt, der Dieb flüchtete zu Fuß. Danach dürfte er sich in die Garage in Schalchen eingeschlichen haben, teilte die Polizei mit. Der 29-Jährige wurde in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 27-Jähriger tappt in Sextortio... +++ - Modelabel Bench schließt Gesch... +++ - Maßnahmen in zehn Bereichen: "... +++ - Bundeskanzler Kurz empfängt Th... +++ - Historische Drahtesel bei Nost... +++ - Bauarbeiten an historischer Mo... +++ - Kinderbetreuung in Salzburg ba... +++ - Salzburg und seine Alpenschama... +++ - Sechs Millionen Euro für Opfer... +++ - "Kongoaffen": Brucker FPÖ-Funk... +++ - Fördergelder für Salzburger Ba... +++ - "Hundstage" beginnen am Montag +++ - Mehr als drei Millionen Nächti... +++ - Auto überschlägt sich auf Turr... +++ - 13-Jährige gequält: Prozess wi... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen