Keine Hinweise auf Anschlag nach Brand in Asylunterkunft

Akt.:
Die Brandursache ist unklar
Die Brandursache ist unklar - © APA (dpa)
Nach dem Brand in einer Asylunterkunft im deutschen Bamberg mit einem Todesopfer hat die Polizei bei den ersten Ermittlungen keine Hinweise auf einen Anschlag gefunden. “Hinweise auf eine Ursache von außen liegen den Ermittlern derzeit nicht vor”, hieß es am Mittwoch. “Nach ersten Erkenntnissen der Brandfahnder dürfte das Feuer in dem Zimmer, in dem die Leiche entdeckt wurde, ausgebrochen sein.”

Die Polizei korrigierte zudem die Anzahl der Verletzten auf 15 nach oben. Sie erlitten Rauchgasvergiftungen. Sieben von ihnen kamen in ein Krankenhaus.

Der Brand war laut Polizei um 3.00 Uhr am Mittwochmorgen in einer Erdgeschoßwohnung ausgebrochen, in der die Feuerwehr später auch die Leiche fand. Wer die tote Person ist, ist weiterhin nicht bekannt. Die Identität sowie die Todesursache soll eine rechtsmedizinische Untersuchung klären. Den durch den Brand entstandenen Sachschaden bezifferte die Polizei in einer ersten Schätzung auf 50.000 Euro.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- St. Koloman: Vermisster 42-Jäh... +++ - Trickbetrügerin schlägt in Hen... +++ - Alkoholverbot und mehr Veranst... +++ - Anrainer ermöglichen breiteren... +++ - Fünf Ex-Sportfunktionäre der A... +++ - Salzburger Stadtregionalbahn w... +++ - Salzburger sind Spitzenreiter ... +++ - „Vorstadtweib“ Nina Proll scha... +++ - Barbara Unterkofler: Dornrösch... +++ - Salzburger Skihersteller sind ... +++ - Christoph Ferch: Schützer des ... +++ - Andreas Reindl: Chef der Stadt... +++ - Johann Padutsch: Mann der früh... +++ - Bahnhof wird in Seekirchen zur... +++ - Harald Preuner: Politprofi gre... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen