Einmietbetrüger leben jahrelang in Salzburger Wohnung: 100.000 Euro Schaden

Akt.:
6Kommentare
Die Beschuldigten dürften sich nach der gerichtlichen Räumung ins Ausland abgesetzt haben (Symbolbild).
Die Beschuldigten dürften sich nach der gerichtlichen Räumung ins Ausland abgesetzt haben (Symbolbild). - © Bilderbox
Knapp sieben Jahre lang lebte ein deutsches Ehepaar in einer Wohnung in der Salzburger Altstadt. In dieser Zeit kamen sie nicht für Kaution, Miete oder Betriebskosten auf. Insgesamt entstand ein Schaden in der Höhe von 100.000 Euro.

Im Zeitraum von Oktober 2009 bis zum Februar 2016 waren ein 74-jähriger Deutscher und seine 69-jährige Ehefrau in einer Wohnung in der Salzburger Altstadt eingemietet. Von Beginn des privaten Mietverhältnisses an beglich das Ehepaar weder die Miete für die 128 Quadratmeter große Wohnung samt zugehöriger Garage, noch die Betriebskosten. Die vereinbarte Kaution wurde ebenso nie hinterlegt.

Vermieter entsteht Schaden von 100.000 Euro

Gesamt entstand ein Schaden in der Höhe von knapp 100.000 Euro, berichtet die Polizei am Donnerstag. Die Vortäuschung der Zahlungswilligkeit und der Verlauf der Räumungsklage erstreckten sich über fast sieben Jahre. Die Beschuldigten dürften sich nach der gerichtlichen Räumung ins Ausland abgesetzt haben. Der Sachverhalt wurde nunmehr bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- "Live im Park" erobert Baron-S... +++ - Handelspleiten: Mehr als 10.00... +++ - Vier Investoren haben Interess... +++ - Salzburg hat neuen Rad- und Ge... +++ - Nestle und Audi bleiben Haupts... +++ - Salzburger ÖVP-EU-Abgeordnete ... +++ - Siemens liefert ÖBB neue Züge ... +++ - Kiloweise Drogen sichergestell... +++ - Elke Faißner ist seit 25 Jahre... +++ - Harsche Kritik an Standortentw... +++ - A10: Fahrzeugbrand im Helbersb... +++ - Lebensmittel und Sommerhitze: ... +++ - 78-jähriger Wanderer nach Stur... +++ - Polizei fahndet in Zell am See... +++ - 18.8.18: Schnapszahl sorgt für... +++
6Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel