Glatteis: Mehrere Unfälle auf der A10 in Salzburg

Akt.:
9Kommentare
Unfall wegen Eisglätte beim Knoten Salzburg.
Unfall wegen Eisglätte beim Knoten Salzburg. - © Bilderbox
Nach vier Verkehrsunfällen beim Knoten Salzburg musste Mittwochfrüh die A10 komplett gesperrt werden. Die Fahrbahn war spiegelglatt.

Gleich vier mal hat es am Mittwochfrüh auf der A10 beim Knoten Salzburg in beiden Richtungen gekracht. Die Polizei musste die Autobahn gegen 7 Uhr für etwas mehr als eine halbe Stunde komplett absperren. Danach war die rechte Fahrspur gesperrt. In den frühen Morgenstunden war die Straße in diesem Bereich spiegelglatt. Kurz vor 9 Uhr konnten alle Unfallstellen geräumt und sämtliche Sperren aufgehoben werden. Dennoch ist weiter Vorsicht geboten!

ÖAMTC/Screenshot ÖAMTC/Screenshot ©

Weitere Unfälle in Salzburg

Auch bei der Anschlussstelle Salzburg-Süd ist es vermutlich wegen Blitzeises zu Verkehrsunfällen gekommen. Der Stau ging bis nach Hallein zurück und löste sich dann langsam auf. Nachwievor besteht Glatteis-Gefahr. Bitte fahrt vorsichtig! Laut ÖAMTC kam es auch auf der A1 zu Unfällen. Meldungen über Verletzte lagen laut Rotem Kreuz zunächst nicht vor.

Glatteis tritt plötzlich auf

“Das Problem ist schlagartig entstanden. Es hat ein bisschen genieselt oder geregnet und wir hatten sofort Eisglätte”, berichtete ÖAMTC-Pannenhelfer Herbert Thaler. Am frühen Vormittag standen alle Pannenfahrer des Automobilklubs im Einsatz. Thaler rät allen Verkehrsteilnehmern, aufzupassen und vorsichtig zu fahren. “Besonders auf den Brücken ist es stellenweise extrem glatt.” Weitere Fahr-Tipps findet ihr HIER.

Autobahnmeisterei Salzburg im Einsatz

Wie Gregor Jardin SALZBURG24 mitteilte hatte es in der Früh nur ganz kurz geregnet. In Verbindung mit den tiefen Temperaturen (Luft 5 Grad, Fahrbahn + 5 Grad) hatte das Salz keine optimale Tauwirkung. Auch ein Stau sei hier kontraproduktiv, da das Salz eine mechanische Reaktion benötigt um besser zu wirken, so Jardin.

Hier gibt es unseren aktuellen Verkehrs-Service für alle Autofahrer.

Leserreporter
Feedback


9Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel