Eishockey: 4:1 – Salzburg beendete lange Linzer Siegesserie

Akt.:
0Kommentare
Meister Salzburg ist in der Erste Bank Eishockey Liga zurück auf der Siegerstraße. Am Freitag feierten die im Jänner fünf Spiele lang erfolglos gewesenen “Bullen” in der 6. Runde der Platzierungsrunde nicht zuletzt dank des ehemaligen NHL-All-Star-Goalies Marty Turco einen klaren 4:1-Erfolg über Tabellenführer Linz und gingen damit zum zweiten Mal in Folge als Sieger vom Eis. Für die Linzer endete hingegen nach acht Siegen en suite eine lange Erfolgsserie.

Bei seinem Liga-Debüt zeigte sich Turco als der erhofft starke Rückhalt und hielt die Hausherren in den ersten beiden Dritteln fast im Alleingang im Spiel. Den 36-Jährigen hielt es kaum im Tor, er kurvte bis an die blaue Linie, machte mit seinen überraschenden Pässen das Spiel schnell und wehrte zudem einen Penalty von Danny Irmen (36.) ab. Irmen hatte allerdings zuvor Turco bezwungen (26.), für Salzburg hatten bis dahin Abid (22.) und Latusa (38./in Unterzahl) getroffen.

Alex Westlund hatte alle Hände voll zu tun

Im Finish geriet dann der Torhüter der Linzer ins Blickfeld. Nach dem 3:1 für Salzburg durch Michael Schiechl (46.) bzw. dem 4:1 durch Douglas Lynch (49.) war bei den Gästen die Luft draußen: Alex Westlund hatte alle Hände voll zu tun, um ein Debakel seines Teams zu verhindern. (APA)



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen