Eishockey: Salzburg besiegte zum Play-off-Auftakt in der EBEL KAC 5:3

Akt.:
Die Salzburger besiegen de nKAC mit 5:3. Die Salzburger besiegen de nKAC mit 5:3. - © FMT-Pictures T.A.
Mit einem 5:3-Heimsieg von Red Bull Salzburg über den KAC hat die Neuauflage des letztjährigen Finales der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) begonnen.

Obwohl es erst Partie eins einer vermutlich langen Viertelfinal-Serie (best of seven) war, wirkte die Partie am Sonntag im ausverkauften Volksgarten eher schon wie das entscheidende Match einer Serie: Beide Teams waren extrem aggressiv, viele Privatfehden und Fouls begleiteten das Spiel und selbst nach Spielschluss hatten die Referees alle Hände voll zu tun, um die Hitzköpfe im Zaum zu halten.

Der KAC hatte den besseren Start, ging durch einen unhaltbaren Schlagschuss von John Lammers (4.) früh in Führung und kontrollierte die Partie. Bis der jüngste Mann auf dem Eis die Wende brachte: Der erst 17-jährige Johannes Bischofberger staubte zum 1:1 (12.) ab. Von da an hatte Salzburg das Spiel im Griff und ein Doppelschlag gegen Ende des Mitteldrittels brachte die Entscheidung: Robbie Earl (38.) und Thomas Raffl (40./PP) stocherten jeweils die Scheibe über die Linie, nachdem zuvor KAC-Keeper Andy Chiodo unter Dauerbeschuss gestanden war. (APA)



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen