Eistanz in KZ-Kluft: Frau von Kremlsprecher sorgt für Streit

Akt.:
Die Olympiasiegerin von 2006 sorgte für Aufsehen
Die Olympiasiegerin von 2006 sorgte für Aufsehen - © POOL
Die russische Eistänzerin Tatjana Nawka (41), Ehefrau von Kremlsprecher Dmitri Peskow, sorgt kostümiert als KZ-Gefangene für Streit. Ihre Eistanznummer in gestreifter KZ-Kluft mit gelbem Davidstern wurde am Samstag in der Show “Ice Age” im Ersten Kanal des russischen Fernsehens ausgestrahlt. Als der Clip sich im Internet verbreitete, warfen ihr viele entrüstete Nutzer Dummheit oder Zynismus vor.

Nawka selbst stellte Bilder des Auftritts auf Instagram und schrieb: “Das ist eine meiner Lieblingsnummern. Nach Motiven aus einem meiner Lieblingsfilme ‘Das Leben ist schön’.” Die Tragikomödie des italienischen Regisseurs Roberto Benigni von 1997 erzählt vom Überlebenskampf eines Häftlings in einem Konzentrationslager.

Die israelische Zeitung “Jerusalem Post” nannte Nawkas Auftritt verstörend. Die Eistanz-Weltmeisterin Nawka und der einflussreiche Kremlsprecher Peskow sind seit 2015 verheiratet.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen