Elf Tote bei Blitzeinschlag in Kolumbien

Akt.:
Bei einem Blitzeinschlag sind in Kolumbien mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Die Opfer waren Mitglieder einer Indio-Gemeinde, die während der Nacht zum Montag an einem Ritual in Kemakumake, im nordkolumbianischen Gebirge der Sierra Nevada de Santa Marta teilnahmen. Weitere elf Menschen wurden verletzt, wie der Sender Radio Caracol am Montag nach Angaben der lokalen Behörden berichtete.


An der traditionellen Zeremonie des Wiwa-Stammes nahmen rund 60 Männer teil. Die Verletzten wurden in Armee-Hubschraubern in ein Hospital in die 40 Kilometer entfernte Stadt Santa Marta geflogen. Die rund 250 Einwohner der Gemeinde von Kemakumake leben von der Außenwelt praktisch isoliert unter strenger Achtung ihrer Traditionen und in enger Beziehung zur Natur.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Sechs Millionen Euro für Opfer... +++ - "Kongoaffen": Brucker FPÖ-Funk... +++ - Fördergelder für Salzburger Ba... +++ - "Hundstage" beginnen am Montag +++ - Mehr als drei Millionen Nächti... +++ - Auto überschlägt sich auf Turr... +++ - 13-Jährige gequält: Prozess wi... +++ - Trio nach mehreren Einbruchsdi... +++ - Männer flüchten nach Drogenkon... +++ - Sicht auf totale Mondfinsterni... +++ - Am Dienstag kehrt der Hochsomm... +++ - Filmemacher Bernhard Wenger im... +++ - Steinlechner-Kreuzung: Pkw in ... +++ - 17-Jähriger bei Traktorunfall ... +++ - Hallein: Alko-Lenker (19) knal... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen