Ennio Morricone dirigierte Konzert für Obdachlose

Der italienische Filmmusik-Komponist und Oscar-Preisträger Ennio Morricone (“Spiel mir das Lied vom Tod”) hat am Samstagabend in der vatikanischen Audienzhalle ein Benefizkonzert dirigiert. Das “Konzert mit und für die Armen” gehört zum Umfeld des “Jubiläums der Obdachlosen”, an dem sich 6.000 Menschen aus ganz Europa beteiligten.

Der 88-jährige Komponist, der heuer den Oscar für die Filmmusik von Quentin Tarantinos “The Hateful Eight” gewonnen hat, dirigierte einige seiner bekanntesten Werke. Morricone hatte außerdem für den Abend ein Stück mit dem Titel “Gott, einer von uns” komponiert, das erstmals aufgeführt wurde.

Neben den Obdachlosen waren mehrere Diplomaten, vatikanische Vertreter und andere Prominente beim Konzert anwesend. Anschließend wurden die Obdachlosen zum Abendessen eingeladen. Mit den Spenden, die anlässlich des Konzerts gesammelt wurden, finanziert der vatikanische Rat für die Neuevangelisierung den Bau einer neuen Kathedrale in Uganda sowie einer Agrarschule in Burkina Faso.

Papst Franziskus zelebrierte am Sonntag auf dem Petersplatz eine Messe für Obdachlose aus mehr als 20 Ländern. Das Treffen mit den Obdachlosen zählt zu den letzten Ereignissen des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit, das am kommenden Sonntag (20. November) zu Ende geht. Das am 8. Dezember 2015 begonnene Jubiläumsjahr hat nach Vatikanangaben über 20 Millionen Pilger nach Rom geführt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen