Erdbeben der Stärke 4,1 in Nachbarregion von Kärnten

Akt.:
In Gemona del Friuli in der autonomen Region Friaul-Julisch Venetien in Norditalien hat am Samstag in der Früh die Erde gebebt. Wie die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mitteilte, ereignete sich der Erdstoß mit einer Magnitude von 4,1 um 5.30 Uhr. Das Beben konnte im Kärntner Bezirk Hermagor leicht verspürt werden.

Die ZAMG ersucht Personen, die das Beben bemerkt haben, ein Wahrnehmungsformular auf ihrer Homepage () auszufüllen oder schriftliche Meldungen an den Erdbebendienst der ZAMG, Hohe Warte 38, 1190 Wien zu schicken.

Das Erdbeben hatte sein Epizentrum fünf Kilometer von Cavazzo Carnico in der Provinz Udine entfernt auf einer Tiefe von 13 Kilometer, meldeten die italienischen Behörden. Sachschäden wurden keine gemeldet. Etwa 20 Erschütterungen wurden in einer Stunde registriert. Das Erdbeben weckte die Menschen, Dutzende Anrufe besorgter Anrainer gingen beim friaulischen Zivilschutz ein. Friaul war 1976 von einem Beben mit der Stärke 6,5 erschüttert worden. Etwa 980 Menschen wurden getötet, Zehntausende wurden obdachlos. Besonders betroffen war das Kanaltal.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- "Live im Park" erobert Baron-S... +++ - Handelspleiten: Mehr als 10.00... +++ - Vier Investoren haben Interess... +++ - Salzburg hat neuen Rad- und Ge... +++ - Nestle und Audi bleiben Haupts... +++ - Salzburger ÖVP-EU-Abgeordnete ... +++ - Siemens liefert ÖBB neue Züge ... +++ - Kiloweise Drogen sichergestell... +++ - Elke Faißner ist seit 25 Jahre... +++ - Harsche Kritik an Standortentw... +++ - A10: Fahrzeugbrand im Helbersb... +++ - Lebensmittel und Sommerhitze: ... +++ - 78-jähriger Wanderer nach Stur... +++ - Polizei fahndet in Zell am See... +++ - 18.8.18: Schnapszahl sorgt für... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen