Erdbeben der Stärke 4,4 im süditalienischen Kalabrien

Ein Erdstoß der Stärke 4,4 hat am Samstagfrüh in Süditalien Angst unter der Bevölkerung ausgelöst. Das Erdbeben hatte sein Epizentrum vor der Küste der Kleinstadt Tropea, einem renommierten Badeort in der Region Kalabrien, in dem sich zurzeit viele Touristen aufhalten, teilte das italienische Institut für Geologie und Vulkanologie (INGV) mit.

Der Erdstoß wurde auch in den Nachbarregionen gespürt. Es wurden weder Verletzte noch Sachschäden gemeldet. Verängstigte Bürger und viele Touristen, die sich zurzeit in der Gegend aufhalten, bestürmten die Feuerwehr mit Anrufen. Der Zivilschutz prüfte die Stabilität der Gebäude in der betroffenen Gegend.

Italien wird immer wieder von teils verheerenden Erdstößen heimgesucht. Am 24. August 2016 erschütterte ein schweres Beben die mittelitalienische Region um die Stadt Amatrice, damals starben 299 Menschen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Sporttestival mit Karate-Ass A... +++ - Kerze offenbar Auslöser für Bo... +++ - Welche Berufe Asylwerber in Sa... +++ - Bauarbeiten starten in Salzbur... +++ - Haustiere abgeben statt ausset... +++ - Anwalt stellt neuen Asylantrag... +++ - Salzburg droht Stauwochenende +++ - Essen in den Öffis: So ist die... +++ - 13-Jährige stundenlang gequält... +++ - Lenker verlor Bewusstsein auf ... +++ - Nettozuwachs von 4,5 Prozent: ... +++ - Raubüberfall im Mirabellgarten... +++ - Volksschule Gnigl: Abriss schr... +++ - 14-Jähriger verletzt sich bei ... +++ - Zell am See: Hecke fängt Feuer... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen