Erhöhte Keimzahlen in vier von sieben Putenproben

Akt.:
Konsumentenschützer der Tiroler AK haben in getestetem Putenfleisch erhöhte Keimzahlen festgestellt. Nach Angaben vom Donnerstag seien vier von sieben Proben kontaminiert gewesen. Gefordert wurden entsprechende Kontrollen, die Verantwortung dürfe nicht auf den Konsumenten abgeschoben werden, hieß es. Die Proben stammten aus Tiroler Supermärkten.


In drei Proben seien Campylobacter nachweisbar gewesen, in einer vierten Salmonellen und Campylobacter, so die AK. Aus lebensmittelrechtlicher Sicht seien diese Proben aber nicht zu beanstanden, weil die Verpackungshinweise den Vorschriften entsprochen hätten.

Das Ergebnis zeige, wie wichtig das Einhalten der Kühlkette, richtige Lagerung und gründliche Küchenhygiene seien. Konsumenten sollten Geflügel vor dem Verzehr vollständig erhitzen. Dadurch würden Salmonellen, Campylobacter & Co. abgetötet.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Landesfeuerwehrkommandant Leop... +++ - 22-Jähriger schlägt auf Kontra... +++ - Bischofshofen: Alkolenker über... +++ - NR-Wahl: Schnell-Partei droht ... +++ - Unbekannter Tourist stahl Geld... +++ - Leckereien beim European Stree... +++ - Die besten Bilder vom Roahax-T... +++ - Unfall in Parsch: Polizei such... +++ - Verkehr hat Salzburg fest im G... +++ - Leogang: Rot-Kreuz-Mitarbeiter... +++ - Frau stürzt bei Brand in Hallw... +++ - Unwetter: Chiemsee Summer und ... +++ - NR-Wahl: Schnell-Liste tritt m... +++ - Berndorf: 35-Jährige bei Sturz... +++ - Sturm wütet in Salzburg: Knapp... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen