Erhöhte Keimzahlen in vier von sieben Putenproben

Akt.:
Konsumentenschützer der Tiroler AK haben in getestetem Putenfleisch erhöhte Keimzahlen festgestellt. Nach Angaben vom Donnerstag seien vier von sieben Proben kontaminiert gewesen. Gefordert wurden entsprechende Kontrollen, die Verantwortung dürfe nicht auf den Konsumenten abgeschoben werden, hieß es. Die Proben stammten aus Tiroler Supermärkten.


In drei Proben seien Campylobacter nachweisbar gewesen, in einer vierten Salmonellen und Campylobacter, so die AK. Aus lebensmittelrechtlicher Sicht seien diese Proben aber nicht zu beanstanden, weil die Verpackungshinweise den Vorschriften entsprochen hätten.

Das Ergebnis zeige, wie wichtig das Einhalten der Kühlkette, richtige Lagerung und gründliche Küchenhygiene seien. Konsumenten sollten Geflügel vor dem Verzehr vollständig erhitzen. Dadurch würden Salmonellen, Campylobacter & Co. abgetötet.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Politologe Reinhard... +++ - Nach Überfall auf Wettlokal be... +++ - Mordverdächtiger Soldat aus Sa... +++ - Angeblicher sexueller Missbrau... +++ - 2017 erstmals über drei Millio... +++ - Jugendbande in Salzburg wegen ... +++ - "da.stinkts.net": Internetseit... +++ - Lawinengefahr: "Angespannter 3... +++ - Vignettenpflicht für freiwilli... +++ - Maria Alm: Einbrecher plündern... +++ - Fahrzeug brennt in Saalfelden ... +++ - Schnee und Glätte machen Verke... +++ - Holocaust-Zeitzeuge Marko Fein... +++ - Nach Urteil in der Schweiz: Ti... +++ - Wetter am Wochenende bringt ne... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen