Ermittlungen gegen mehr als 250 Wahlleiter und Beisitzer

Akt.:
Der VfGH hob die Wahl vom 22. Mai wegen Unregelmäßigkeiten auf
Der VfGH hob die Wahl vom 22. Mai wegen Unregelmäßigkeiten auf - © APA
Wegen Unregelmäßigkeiten bei der Stimmenauszählung bei der vom VfGH aufgehobenen Bundespräsidentenstichwahl am 22. Mai laufen gegen mehr als 250 Wahlleiter und Beisitzer bei Gemeinde- und Bezirkswahlbehörden Ermittlungsverfahren bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA). Das berichten die “Salzburger Nachrichten”.

Die Zeugen- und Beschuldigtenvernehmungen sowie Beweismittelauswertungen seien noch nicht abgeschlossen. Erst danach werde entschieden, ob es zu einer Diversion, Anklage oder Einstellung des Verfahrens komme.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen