Ermittlungen nach Raufhandel mit Todesopfer bei Verkehrsunfall in NÖ

Akt.:
Der Unfall forderte ein Todesopfer.
Der Unfall forderte ein Todesopfer. - © APA/HERBERT PFARRHOFER
Nach dem tödlichen Verkehrsunfall infolge einer Rauferei auf der Horner Straße (B4) im Bezirk Korneuburg in der Nacht auf Sonntag waren am Montag die Erhebungen im Gange. Gegen den Fahrer, der einen 24-Jährigen mit dem Auto erfasst und tödlich verletzt hat, werde wegen fahrlässiger Tötung ermittelt, teilte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Korneuburg, Friedrich Köhl, auf Anfrage mit.


Eine Obduktion wurde angeordnet, sagte Köhl. Die Einvernahmen seien im Laufen, hieß es von der NÖ Polizei. “Der schwer verletzte 18-Jährige konnte noch nicht befragt werden”, sagte Sprecher Johann Baumschlager. Die Lenker seien nicht alkoholisiert gewesen – Tests ergaben demnach 0,0 Promille. Zu den Aussagen der Beteiligten machte Baumschlager keine Angaben. Der schriftliche Abschlussbericht werde an die Staatsanwaltschaft geschickt.

Streit eskaliert mitten auf B4

Zu dem Raufhandel war es auf der Fahrbahn der B4 bei der Abbiegung Richtung Goldgeben gekommen. Zuvor hatten die Lenker der beiden Autos, eine 24-Jährige aus dem Bezirk Hollabrunn und ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Korneuburg, einander nach Polizeiangaben auf der Donauuferautobahn (A22) und B4 mehrfach Überholmanöver geliefert und sich gegenseitig beschimpft. Nach der Abfahrt bei Stockerau Nord stiegen die Insassen – neben den beiden Fahrern der 24-jährige Lebensgefährte der Frau, ihr Vater und auch der 18-jährige Beifahrer des Mannes – auf der B4 bei der Abzweigung nach Goldgeben aus.

Die Unfallstelle an der B4 in NÖ./APA/HERBERT PFARRHOFER Die Unfallstelle an der B4 in NÖ./APA/HERBERT PFARRHOFER ©

Pkw-Lenker erfasst Männer frontal

Es kam der Polizei zufolge zwischen dem ersten und zweiten Fahrstreifen der B4 zu einer Rauferei. Trotz Notbremsung erfasste ein unbeteiligter Pkw-Lenker (52) aus dem Bezirk Hollabrunn die beiden Beifahrer frontal. Der 24-Jährige starb nach der Einlieferung ins Landesklinikum Tulln, der schwer verletzte 18-Jährige wurde auf der Intensivstation des Krankenhauses Korneuburg behandelt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Quehenberger Logist... +++ - Köstendorf: Burschen vorm Kiff... +++ - Salzburg auf Kurs bei selbstge... +++ - Salzburg laut Greenpeace-Umfra... +++ - Koalition: Haslauer von Absage... +++ - Föhnsturm-Bilanz in Salzburg: ... +++ - E-Auto-Ladestationen und schne... +++ - Schädliches Babyspielzeug: Sec... +++ - Kinderspielzeug: Bei Kugelbahn... +++ - Nach Leichenfund in Mattsee: K... +++ - Schussattentat in Ungarn: Verl... +++ - Weihnachtsbaum-Vergleich: Prei... +++ - So geht die perfekte Rettungsg... +++ - Weiße Weihnachten 2017: So ste... +++ - Neue Krampuspass in Berndorf m... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen