Erste Lesungen beim Festival Göttinger Literaturherbst

Mit drei gleichzeitig stattfindenden Lesungen ist der Göttinger Literaturherbst am Freitagabend gestartet. Die Lesung des Mathematikers und Autoren Georg von Wallwitz war ausverkauft, wie die Organisatoren des Festivals mitteilten. Erwartet wurden zu der Auftaktveranstaltung in der Paulinerkirche 240 Gäste. Bis zum 21. Oktober stehen in Göttingen und im Umland rund 70 Lesungen auf dem Programm.

Das 1992 gegründete Festival will nach Veranstalterangaben eine Momentaufnahme der Gegenwartsliteratur geben.

Einer der Höhepunkte wird die Lesung von Orhan Pamuk sein. Der türkische Literaturnobelpreisträger ist am Sonntag zu Gast in der Universitätsstadt, wo er gemeinsam mit dem Verleger Gerhard Steidl eine Fotoausstellung eröffnet und über die Aufnahmen aus seiner Heimatstadt Istanbul spricht. Der Hamburger Schriftsteller Heinz Strunk liest wegen der großen Nachfrage an zwei Terminen während des Literaturherbstes.

“Wir rechnen in diesem Jahr noch mal mit etwas mehr Besuchern als im vergangenen Jahr”, sagte Festival-Sprecherin Nina Hornig zum Start. Insgesamt könnte womöglich eine Gästezahl von gut 19.000 erreicht werden. Im vergangenen Jahr kamen knapp 16.000 Besucher.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Feierliche Angelobung im Lehen... +++ - „72 Stunden ohne Kompromiss“: ... +++ - Kaprun: Alkolenker (27) stürzt... +++ - Kurios: Diebe stehlen Lenkrad ... +++ - "Biolandwirt des Jahres" kommt... +++ - Alte Eisen und röhrende Motore... +++ - Salzburger Budget 2019: Die Re... +++ - Salzburger Landesregierung prä... +++ - Radfahrerin in Stadt Salzburg ... +++ - Studie: Jeder dritte Österreic... +++ - ÖAMTC: Herbst ist Hochsaison f... +++ - 13 Angeklagte in Salzburger Dr... +++ - Einbrecher in der Stadt Salzbu... +++ - Eben: Dachstuhlbrand aufgrund ... +++ - Aquarell mit SS-Runen in Salzb... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen
Mehr auf Salzburg24