Erste Phase der Troika-Gespräche in Athen beendet

Akt.:
Ohne greifbare Ergebnisse sind am Dienstag neue Kontrollen der Kreditgeber Griechenlands zu Ende gegangen. Die Gespräche seien konstruktiv gewesen, sagte ein hoher Beamter im Finanzministerium der Zeitung “Kathimerini”. Man sei sich in vielen Fragen nähergekommen.


Die Vertreter der Geldgeber-Troika aus EU, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) waren eine Woche zu Gesprächen in Athen und wollen voraussichtlich Anfang November wieder nach Griechenland kommen. Die Troika wolle zunächst das Ende der EZB-Stresstests der europäischen Großbanken am 26. Oktober abwarten.

Griechenland möchte nach den laufenden Kontrollen mit den Hilfsprogrammen der Troika abschließen und sich möglichst wieder auf eigene Faust am Finanzmarkt Geld beschaffen können. Das derzeitige Hilfsprogramm der Europartner läuft zum Jahresende aus. Hilfen vom IWF sollen noch bis 2016 fließen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Uttendorf: Pkw landet nach Übe... +++ - St. Michael: Crash fordert zwe... +++ - Palfinger: Gewinnwarnung bei v... +++ - Oberndorfer Krankenhaus: Hofra... +++ - Wieder zahlreiche Einbrüche in... +++ - Opposition will Auskunft über ... +++ - Stadt Salzburg beschließt Reko... +++ - Niki-Pleite: Eurowings will Ni... +++ - Landtagswahl: Sepp Schellhorn ... +++ - Hochkönig: Lehrer verletzt nac... +++ - Wetter ab dem Wochenende wiede... +++ - Niki-Pleite: Acht Flugverbindu... +++ - Amazon & Co.: Neue Betrugsmasc... +++ - Swap-Prozess: Urteil liegt jet... +++ - Bischofshofen: 51-Jährige rett... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen