Erste tierärztliche Visite bei Schneeleopard “Kiran”

Akt.:
3Kommentare
Dank der Fürsorge seiner Mutter Geeta bringt Kiran bereits mehr als fünf Kilogramm auf die Waage.
Dank der Fürsorge seiner Mutter Geeta bringt Kiran bereits mehr als fünf Kilogramm auf die Waage. - © Zoo Salzburg
Das Schneeleoparden-Baby Kiran ist nun drei Monate alt. Der kleine Kater hat sich unter den wachsamen Augen seiner Eltern Geeta und Sayan prächtig entwickelt. Nun stattete eine Tierärztin Kiran einen Besuch ab.

Da auch Zootiere regelmäßig geimpft werden, um sie vor den Risiken einer Infektionserkrankung zu schützen, machte Zoo-Tierärztin Miriam Wiesner in diesen Tagen einen längeren Stopp bei den Schneeleoparden. Auf dem Programm stand nun die erste routinemäßige Impfung gegen Katzenseuche und Atemwegserkrankung. Außerdem wurde dem „Katerchen“ auch ein Chip zur Identifizierung unter die Haut injiziert.

Kiran entwickelt sich im Zoo Salzburg prächtig

Obwohl Kiran noch ein Katzenbaby ist, konnte Tierpflegerin Alessa Esau ihn nicht mehr auf den Arm nehmen. Nicht nur beim Wiegen protestierte er recht beeindruckend. Dank der Fürsorge seiner Mutter Geeta bringt er immerhin schon 5,3 Kilogramm auf die Waage. Sein Geburtsgewicht lag bei rund 400 Gramm.

Der Kleine hat die erste Arztvisite gut überstanden. Gleich nach dem Besuch der Tierärztin wurden seine Eltern zu ihm gelassen, die sich wieder rührend um ihn kümmerten.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schauriges Treiben bei der "Na... +++ - Nachbar mit Fußtritten und Fau... +++ - Spektakuläre Show der Untersbe... +++ - Das war das Krampuskränzchen i... +++ - Walser Stefan Schnöll übernimm... +++ - Fallschirmspringer bei Absturz... +++ - Flüchtling nach Drohungen gege... +++ - Rössler geht als Spitzenkandid... +++ - Saalfelden: Polizei forscht Tr... +++ - B99: Einspurige Verkehrsführun... +++ - Brand bei Gasthof in Dorfgaste... +++ - Eugendorf: 78-jährige Pkw-Lenk... +++ - Abtenau: Mann schlägt auf 74-J... +++ - Festung in Salzburg leuchtet z... +++ - Adventmarkt am Sternbräu öffne... +++
3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel