Erster Schul- und Kindergartenstart für über 10.000 Kids in Salzburg

Für 5.100 Taferlklassler ist es der erste Schultag. (Symbolbild)
Für 5.100 Taferlklassler ist es der erste Schultag. (Symbolbild) - © APA/dpa
Mit dem heutigen Montag werden nicht nur rund 5.100 Taferlklassler erstmals die Schulbank drücken, sondern für rund 5.300 Kinder im Land Salzburg bedeutet dies auch den erstmaligen Besuch einer institutionellen Kinderbetreuungseinrichtung. Wir geben euch einen detaillierten Überblick.

Das Alter, mit dem die Kinder ihre “Kindergartenlaufbahn” starten, ist jedoch unterschiedlich. Rund 900 Kinder werden bereits im Alter von unter zwei Jahren und weitere 1.200 Kinder im Alter von zwei bis drei Jahren erstmals in einer Krabbelgruppe, einer alterserweiterten Gruppe oder einem Kindergarten betreut. Der Großteil der Kinder steigt mit drei bis vier Jahren in das Betreuungssystem ein. Dies geht aus dem aktuellen “Salzburger Zahlenspiegel 2016” hervor.

Insgesamt wurden im Betreuungsjahr 2015/2016 fast 20.000 Kinder in institutionellen Betreuungseinrichtungen im Alter von unter 15 Jahren betreut. Weitere rund 7.500 Kinder wurden von Tageseltern oder in ganztägigen Schulformen betreut.

Mehr Krabbelstuben in Salzburg

128 Krabbelstuben, 229 Kindergärten, 185 Horte beziehungsweise altersgemischte Gruppen boten im Jahr 2015/16 im Land Salzburg eine Kinderbetreuung an. Damit standen um 66,2 Prozent mehr Krabbelstuben und um 14,9 Prozent mehr altersgemischte Gruppen zur Verfügung als noch im Jahr 2010/11. Die Zahl der Kindergärten blieb angesichts der damals schon hohen Dichte nahezu konstant.

So hoch ist die Betreuungsquote

Während bei den Kindern im Kindergartenalter in allen Bezirken Betreuungsquoten von mehr als 90 Prozent erreicht werden, schwanken diese bei den Kindern im Krabbelgruppenalter sehr stark. Die wohnortbezogenen Quoten ergeben, dass in der Stadt Salzburg 27,4 Prozent aller Kinder unter drei Jahren zumindest zeitweise in Betreuungseinrichtungen untergebracht waren. Auch bei im Tennengau (25,5 Prozent) und im Flachgau (21,8 Prozent) wohnhaften Kindern war mindestens jedes fünfte Kind bis drei Jahre in einer Krabbelgruppe, einer altersgemischten Gruppe oder von Tageseltern betreut. In den drei südlichen Salzburger Bezirken lag die Betreuungsquote für diese Altersgruppe dagegen unter 20 Prozent: im Pinzgau bei 18,1, im Pongau bei 17,3 und im Lungau bei 14,2 Prozent – knapp halb so hoch wie in der Landeshauptstadt.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen