“Es geht noch was!”: ÖVP bei Wahlkampfabschluss für Landtagswahl zuversichtlich

2Kommentare
Wilfried Haslauer (li.) und Sebastian Kurz am Donnerstag in Salzburg.
Wilfried Haslauer (li.) und Sebastian Kurz am Donnerstag in Salzburg. - © Neumayr/SB
Kurz und bündig hat die ÖVP am Donnerstagvormittag ihren Salzburger Wahlkampfabschluss begangen. Wobei von Abschluss ohnehin noch nicht die Rede war: Unterstützt von Bundeskanzler Sebastian Kurz forderte Landeshauptmann Wilfried Haslauer die rund 100 Funktionäre und Unterstützer in der Wahlzentrale auf, die drei Tage bis zur Landtagswahl noch zu laufen: “Es geht noch was!”


Mit dem Wahlkampf zeigte sich Haslauer zufrieden. Die ÖVP habe “so viele Hausbesuche wie nie zuvor” erledigt und 125.000 Schokotaler verteilt: “2,5 Tonnen Schokolade, 11,2 Millionen Kilokalorien.” “Die Stimmung ist gut”, freute sich Haslauer – was auch Kurz bestätigte, der zuvor bei einer “Stauverteilung” die Schokotaler mit dem Konterfei des Landeshauptmannes unter die Wählerschaft gebracht hatte: “Schon auf die Entfernung haben die Leute geschrien, jaja, wir wählen Sie eh.”

29 Prozent für Haslauer nicht genug

Bei der Landtagswahl 2013 haben der ÖVP 29 Prozent für Platz 1 und die Rückeroberung des Landeshauptmannes gereicht. Als offizielles Wahlziel für den kommenden Sonntag hat Haslauer ein Drittel der Stimmen ausgegeben. Meinungsforscher halten allerdings auch ein deutlich stärkeres Abschneiden für möglich und sprechen von “Zweckpessimismus”. Haslauer und Kurz warnten ihre Unterstützer, darunter Klubobfrau Daniela Gutschi, die Landesräte Brigitta Pallauf und Josef Schwaiger sowie Bürgermeister Harald Preuner, dennoch davor, sich auf der guten Stimmung auszuruhen.

“Wir müssen unbedingt stärker werden. Mit 29 Prozent können wir uns nicht so einbringen, wie das glaube ich erforderlich ist”, plädierte Haslauer für Wahlkampfeinsatz bis Samstagabend. “Ruhen wir uns die letzten drei Tage nicht auf dieser Stimmung aus. Eine Wahl ist immer nur so viel wert, wie am Ende Stimmen da sind”, appellierte auch Kurz. Nach einer guten Viertelstunde war der offizielle Teil der Veranstaltung dann auch schon wieder vorbei. Kurz meinte noch, er freue sich auf eine “berauschende Feier” am Sonntagabend. Haslauer bat die Fans, sich den Applaus für Sonntag aufzusparen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Kletterer stürzt in Lofer mehr... +++ - Crash fordert eine Verletzte +++ - Österreichs größter Krampusflo... +++ - Höchste Bergretter-Auszeichnun... +++ - Thalgaus Gemeindeamt erstrahlt... +++ - 270 Einsatzkräfte bei Großübun... +++ - Polizei veranstaltet Sicherhei... +++ - Hier dreht sich alles um Bier +++ - Brennender Asthaufen fordert F... +++ - Feierliche Angelobung im Lehen... +++ - „72 Stunden ohne Kompromiss“: ... +++ - Kaprun: Alkolenker (27) stürzt... +++ - Kurios: Diebe stehlen Lenkrad ... +++ - "Biolandwirt des Jahres" kommt... +++ - Alte Eisen und röhrende Motore... +++
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel