Es ist bitter kalt: Was hilft gegen das Frieren?

Akt.:
6Kommentare
Nicht immer reichen Haube und Schal bei Kälte aus. Wir haben ein paar Tipps gegen das Frieren für euch.
Nicht immer reichen Haube und Schal bei Kälte aus. Wir haben ein paar Tipps gegen das Frieren für euch. - © APA/HELMUT FOHRINGER
Es ist kalt, bitter kalt und so soll es in den nächsten Tagen auch bleiben. Was hilft gegen Kälte und Frieren? Wir haben ein paar Tipps für euch zusammengestellt und freuen uns auf eure!

Kältepol Salzburgs war heute Nacht St. Michael im Lungau mit minus 11,5 Grad. Euch fröstelt es, sobald ihr nur aus dem Fenster schaut? Ihr habt ständig kalte Hände und Füße? Mit diesen Tipps haltet ihr euch bestimmt warm.

1) In Bewegung bleiben

Wenn ihr bei Minustemperaturen draußen auf den Bus wartet, bleibt in Bewegung! Das regt die Durchblutung an und wärmt. Beispielsweise könnt ihr mit den Füßen wippen oder vom einen Ende der Haltestelle zum anderen gehen.

2) Warme Getränke bevorzugen

Ein heißer Tee spendet Wärme, Alkohol wärmt nur vermeintlich und sollte daher eher vermieden werden. Tipp für den Tee: Mit Ingwer würzen. Ingwer enthält unter anderem Scharfstoffe, die Wärmerezeptoren auf Haut und Schleimhaut aktivieren können.

3) Feurig essen

Das Essen könnt ihr ebenfalls mit Ingwer oder anderen scharfen Gewürzen, wie zum Beispiel Chili, aufpeppen. Durch die feurigen Kräuter verspürt ihr zumindest kurzzeitig ein Wärmegefühl.

Wenn ihr schnell friert solltet ihr im Herbst/Winter außerdem eure Ernährung umstellen und von Südfrüchten – die laut traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) kühlend wirken, absehen. Verzichtet daher auf Ananas, Bananen, Kiwi, Mandarinen sowie auf Joghurt, Quark, Blattsalate, Rohkost und Weißwein. Anstelle dessen könnt ihr zu wärmenden Lebensmitteln wie Lamm, Fenchel, Nüsse und Samen und Ziegenkäse greifen.

4) Richtig anziehen

Nutzt das Zwiebelprinzip! Zieht mehrere dünne Schichten übereinander an. Das isoliert besser. Die Kleidung darf aber nicht zu eng anliegen, damit sich zwischen den Lagen kleine Luftpolster bilden können.

Und bei kalten Füßen? Achtet darauf, dass die Schuhe nicht zu eng sitzen. Besser ist es, euch die Schuhe eine Nummer größer zu kaufen, damit sich ein wärmendes Luftpolster um die Füße bilden kann. Schuheinlagen aus Fell helfen zusätzlich.

5) Wärmeflaschen und Fußbad

Wenn ihr durchgefroren nach Hause kommt und eine Tasse heißer Tee nicht ausreicht, hilft eine Wärmeflasche am schnellsten. Wichtig: Nicht direkt auf die Haut legen, sonst kann es zu Verbrennungen kommen. Auch ein warmes Fußbad ist wohltuend. ACHTUNG: Kein heißes Vollbad nehmen, da das für den Körper unter Umständen zu anstrengend werden kann!

6) Den Körper abhärten

Kneipp’sche Güsse, Saunabesuche und Wechselduschen härten ab. Wenn ihr diese Maßnahmen regelmäßig anwendet, gewöhnt sich euer Körper an die wechselnden Temperaturreize beziehungsweise kann sich leichter daran anpassen.

Was sind eure besten Tipps gegen das Frieren? Verratet sie der Community. Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Tipps zum sorgenfreien Weihnac... +++ - Einbrecher schlagen in Salzbur... +++ - Traktor brennt in Kaprun völli... +++ - Erfolgreiche Suchaktion nach S... +++ - Neue Weihnachtsbeleuchtung in ... +++ - Drei Unfälle mit Verletzten in... +++ - Bad Gastein: Drei Belle-Epoque... +++ - Austrian Firefighter Run: Flor... +++ - Heiratsantrag bei Eröffnung de... +++ - Rektorenwahl in Mozarteum erne... +++ - Austrian Firefighter Run: Salz... +++ - Missbrauchsvorwürfe: Salzburge... +++ - Produktrückruf: Kunststofffrem... +++ - Salzburger Christkindlmarkt is... +++ - Schüler stürmen Salzburger Ber... +++
6Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel