Eschensterben in der Stadt Salzburg: Bäume bei Gefahr fällen

In der Josefiau werden Eschen durch das Magistrat Salzburg geschlägert.
In der Josefiau werden Eschen durch das Magistrat Salzburg geschlägert. - © FMT-Pictures/TA
Das Eschensterben breitet sich in Salzburg rasant im gesamten Stadtgebiet aus. Trotz regelmäßiger Prüfung fiel am Wochenende ein Baum in der Josefiau in der Nähe eines Weges um. Nun werden sämtliche Eschen im Stadtgebiet erneut überprüft und bei Gefahr gefällt.

“Das kostet natürlich. Mittels Dringlichkeitsverfügung habe ich sofort die zusätzlich erforderlichen Geldmittel freigegeben”, informierte Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) am Dienstag in einer Aussendung.

Eschensterben: Einmal infiziert gibt es keine Rettung

Die städtischen Bäume werden einmal jährlich auf ihre Standfestigkeit geprüft. Das Problem beim Eschensterben besteht dahingehend, dass die Bäume auch bei gesundem Aussehen plötzlich kippen können, da vor allem der Wurzelbereich geschädigt wird. Das Eschensterben ist ein europaweites Problem. Einmal infiziert, ist der Baum nicht mehr zu retten und muss entfernt werden.

Das Eschentriebsterben ist eine Infektionskrankheit, die von einem Schlauchpilz aus Ost – Asien nach Europa eingeschleppt worden ist. Der deutsche Name dieses Schlauchpilzes ist “Falsches Weißes Stengelbecherchens”. Die Ausbreitung des Pilzes erfolgt aktiv mit Ascosporen.

Krankheitserscheinungen: Absterben von Trieben, Zweigen und Ästen, Rindennekrosen (abgegrenzte abgestorbene Bereiche der Rinde), braun-graue Holzverfärbungen, Welken, Absterben und vorzeitiges Abfallen von Blättern.

Vor allem Rindennekrosen am Stammfuß und Wurzelhals bilden eine Grundlage für Hallimasch-Arten als Folgeschädlinge. Holzzerstörende Pilze beschleunigen das Absterben der Eschen vor allem auf feuchten Standorten und in jüngeren Beständen. Wenn sich Wurzelhalsnekrosen über den gesamten Stammumfang ausgebreitet haben, stirbt der Baum ab.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Bischofshofen: 51-Jährige rett... +++ - Auffahrunfall mit vier Autos s... +++ - Harald Preuner wird als Bürger... +++ - Autoknacker treiben ihr Unwese... +++ - Salzburgerin beschädigt mehrer... +++ - B178: Frontalcrash mit Betonbl... +++ - Einigung auf Herbstferien bei ... +++ - So hält der Elektroauto-Akku i... +++ - Jugendliche überfallen Drogend... +++ - Land Salzburg prüft Glyphosat-... +++ - Neue 8er-Sesselbahn in Obertau... +++ - Tödlicher Sturz in Baugrube: P... +++ - So sieht die neue Kinder- und ... +++ - Jeder vierte Junge sieht sich ... +++ - Streaming: Große Unterschiede ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen