EU-Kommission startet Initiative zu Interrail-Tickets

Akt.:
Jugendliche sollen mehr durch Europa reisen
Jugendliche sollen mehr durch Europa reisen - © APA (Archiv/Pfarrhofer)
Die EU-Kommission will jungen Menschen nur in begrenztem Umfang kostenlose Interrail-Tickets für Bahnfahrten durch Europa ermöglichen. Die Behörde arbeite an einer “einmaligen Initiative” mit dem Namen “Move2Learn” oder “Learn2Move”, die in diesem Frühjahr gestartet werden soll, sagte eine Kommissionssprecherin am Mittwoch. Demnach könnten “einige tausend junge Menschen” durch Europa reisen.

Unklar blieb, ob das Projekt nur für Schulklassen gilt, denn wie Medien berichteten, sollen die europaweit gültigen Fahrkarten nur für Schulprojekte zur Verfügung stehen. Das Vorhaben soll demnach mit 2,5 Millionen Euro aus dem Bildungs- und Sportreiseprogramm Erasmus plus finanziert werden. Einen genauen Betrag nannte die Kommissionssprecherin selbst nicht.

Ursprünglich hatte es den Vorschlag gegeben, allen Jugendlichen zum 18. Geburtstag eine Reise durch die EU zu ermöglichen – um sie so für Europa zu begeistern. EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc hatte die Idee des kostenlosen Interrail-Tickets im vergangenen Oktober begrüßt, aber auch auf Schwierigkeiten verwiesen, dies für alle 18-Jährigen zu finanzieren.

Mit einem Interrail-Ticket sind unbegrenzt viele Zugfahrten bei europäischen Eisenbahngesellschaften in einem bestimmten Zeitraum möglich. Die Preise sind nach Alter der Bahnfahrer, Dauer der Reise und Zahl der bereisten Länder unterschiedlich. Laut Kommission liegen sie zwischen 240 und 400 Euro pro Ticket. Jährlich nutzen demnach bereits rund 300.000 Europäer Interrail.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen