EU-Ratsvorsitz lockt hochkarätige Besucher nach Salzburg

1Kommentar
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (2.v.re.) gehört zu Salzburgs Stammgästen im Sommer.
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (2.v.re.) gehört zu Salzburgs Stammgästen im Sommer. - © Neumayr/MMV/Archiv
Die Vorboten des informellen EU-Gipfels am 20. September in Salzburg reisen bereits im Festspielsommer in die Mozartstadt. Gäste aus Politik und Diplomatie besuchen die Salzburger Festspiele und nutzen das gesellschaftliche Ambiente zum Netzwerken. “Zur Eröffnung erwarten wir rund 50 Botschafter aus aller Welt”, sagte der Leiter der Präsidialabteilung des Landes, Hubert Weinberger, am Donnerstag zur APA.

“Salzburg rückt in den Mittelpunkt der Weltöffentlichkeit”, freut sich Weinberger auf die bevorstehende Festspielsaison und das Treffen der Staats- und Regierungschefs im Rahmen des österreichischen EU-Ratsvorsitzes im September. Zur offiziellen Eröffnung des größten Kulturfestivals der Welt am 27. Juli werden 50 Botschafter vertreten sein, darunter die Botschafter aus allen 28 EU-Staaten. Die meisten kommen mit Begleitung. Angesagt hat sich auch der neue US-Botschafter in Wien, Trevor Traina.

Merkel wieder in Salzburg erwartet, kommt auch May?

Vermutlich wird sich auch heuer wieder die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel unter das Festspielspielpublikum mischen. Merkel reist traditionell jedes Jahr im Sommer in die Mozartstadt, um sich Aufführungen und Inszenierungen mit ihrem Mann Joachim Sauer anzusehen. Es kann sein, dass auch die britische Premierministerin Theresa May die Festspiele besuchen wird. Sie wurde von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) eingeladen und hat prompt zugesagt.

Offiziell eröffnet werden die Festspiele am 27. Juli von Bundespräsident Alexander van der Bellen um 11 Uhr in der Felsenreitschule. Er kommt in Begleitung seiner Frau Doris Schmidauer und seines Gastes, des portugiesischen Präsidenten Marcelo Rebelo de Sousa.

Van der Bellen für vier Tage in Salzburg

Auch die Staatspräsidenten aus Estland und Tschechien sowie jeweils ein Minister aus Deutschland und Katar werden dem Festakt beiwohnen. Anschließend geben Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Bürgermeister Harald Preuner (beide ÖVP) ein Festbankett zu Ehren des Bundespräsidenten in der Residenz. Nicht nur dort, sondern auch am Abend des 27. Juli werden sich viele hochkarätige Gäste zur ersten Opernpremiere, “Die Zauberflöte”, im Großen Festspielhaus einfinden.

Wegen der zahlreichen Termine wird Van der Bellen vier Tage lang, von 26. bis 30. Juli in Salzburg, bleiben. “In diesem Sommer sind viele Gäste da. Die Werbewirksamkeit ist enorm für Salzburg. Wir achten darauf, dass wir schöne Bilder in die Welt bringen”, betonte Präsidialchef Weinberger. “Der Gipfel im September hat viele Bausteine, die werden jetzt gebaut.”

750 Euro für Eintrittskarte zu Galasoiree

Als ein gesellschaftlicher Höhepunkt gilt die Galasoiree der Salzburger Festspiele für rund 250 Gäste am 5. August ab 21.30 Uhr in der Residenz. Die Karte für die Benefizveranstaltung kostet 750 Euro, dafür werde aber viel geboten, schilderte Festspiel-Protokollchefin Suzanne Harf im APA-Gespräch. Es gibt Kaviar von Walter Grüll, eine Gin-Bar und auch eine musikalische Überraschung. Für das viergängige Menü ist der deutsche Koch Bobby Bräuer verantwortlich. Das Gourmetrestaurant “Esszimmer ” in München hat für seine Kochkünste zwei Michelin-Sterne erhalten. Der Reinerlös der Gala in der Residenz fließt in die Jugendarbeit der Salzburger Festspiele. Es sind noch ein paar wenige Karten erhältlich.

Ein weiterer kulinarischer Fixstern im Kalender der VIPs ist der 22. August zur Mittagszeit. “Alles Schwammerl heißt es auch heuer wieder im Hotel Sacher Salzburg, wenn unser Team mit Pilzkreationen aller Art rund 200 geladene Gäste verwöhnt. Wir freuen uns auf ein Fest mit Wald- und Wiesendekoration und unsere Gäste in Tracht”, erklärte Hausherr Matthias Winkler gegenüber der APA.

Galas zur Festspielzeit eignen sich hervorragend zum Netzwerken, darum sind diese Tischgesellschaften ein begehrtes Stelldichein von Prominenten aus Wirtschaft, Politik und Kultur. Auch Adabeis wollen darauf nicht verzichten. Die Gala der “Internationalen Salzburg Association” (ISA) am 26. Juli im Schloss Leopoldskron ist ein Get-together vor allem von Persönlichkeiten aus der Politik und Kunst. Zu den wesentlichen Aufgaben der ISA zählt die Forcierung des klassischen Mäzenatentums. Zwei Tage später folgt bereits die nächste Tischgesellschaft: Die Industriellenvereinigung lädt am 28. Juli zum Festspielempfang in das Restaurant M32 am Mönchsberg, ein Treffpunkt für die Wirtschaftssociety.

Zahlreiche prominente Stammgäste

Wie viele Durchlauchten und Angehörige von Königsfamilien die Stadt Salzburg zur Festspielzeit beehren, wird sich noch weisen. Zur “Stammkundschaft” gehören “Mamarazza” Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn und ihr Sohn Peter, Gabriele Prinzessin zu Leiningen und ihre Mutter Renate Thyssen, Fürstin Gloria von Thurn und Taxis und Sophie Gräfin Walderdorff. Dauergäste sind auch Dirigentenwitwe Eliette von Karajan, Thomas Gottschalk, Bianca Jagger, Hans Mahr mit Katja Burkard, Ferdinand und Ursula Piech sowie Wolfgang Porsche, Claudia Hübner, Maria-Elisabeth Schaeffler, Franz Beckenbauer mit Ehefrau Heidi – um nur einige zu nennen.

Damit bei dem starken Besucherandrang zur diesjährigen Festspielzeit den Restaurants in der Salzburger Innenstadt nicht die Lebensmitteln ausgehen, bietet die Firma Metro ein spezielles Service an. Die benötigte Ware wird innerhalb von drei Stunden an die Gastronomen zugestellt. Die Lieferung erfolgt emissionsfrei durch Elektrofahrzeuge.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Räuber beißt Opfer in Salzburg... +++ - 42. Rupertikirtag in Salzburg ... +++ - Quad stürzt über Böschung in L... +++ - Heftige Kollision zwischen Mot... +++ - Unfall beim Schlachten: 49-Jäh... +++ - Kurz und Schnöll treffen Sport... +++ - Demonstranten Ausreise verweig... +++ - 29 neue diplomierte Pflegekräf... +++ - Wetter: Herbstbeginn und erste... +++ - TAL: Turbine in Ölpipeline erz... +++ - Salzburg-Mülln: 34-Jähriger at... +++ - Stadt Salzburg sorgt für "Gipf... +++ - Salzburg-Gipfel: International... +++ - EU-Gipfel: Wo sich die Staatsc... +++ - Salzburg-Gipfel: International... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel