Eugendorf: Polizei schnappt Opferstockdiebe

18Kommentare
Das Trio wurde vor der Kirche gestellt. (Symbolbild)
Das Trio wurde vor der Kirche gestellt. (Symbolbild) - © APA/Hans Klaus Techt
Drei mutmaßliche Opferstockdiebe hat die Polizei am Dienstag in Eugendorf (Flachgau) gestellt. Das Trio leugnet trotz sichergestellter Beute in typischer Münzstückelung, so die Pressestelle der Polizei in einer Aussendung.

Die Polizisten haben die drei Rumänen im Alter von 20 und 34 Jahren unmittelbar nach dem Einbruch vor der Kirche angehalten. Ein Opferstock war aufgebrochen und etliche Kerzen waren heruntergeworfen worden. Obwohl sie aufgrund der eindeutigen Spuren und der sichergestellten Beute in typischer Münzstückelung als dringend verdächtig gelten, leugnen sie bisher jeden Tatzusammenhang, so die Polizei.

Diebstahlserie in Salzburger Kirchen: Zusammenhang unklar

Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete die Anzeige auf freiem Fuß an. Ein Zusammenhang mit einer Reihe von Einbrüchen und Diebstählen in Kirchen in der jüngeren Vergangenheit konnte aber nicht hergestellt werden. Im Bundesland wurden zuletzt gehäuft Opferstöcke aufgebrochen und Figuren und Bilder aus Kirchen entwendet (wir haben berichtet).

(APA/SALZBURG24)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Arm mit Motorsäge abgetrennt: ... +++ - Wildkogelbahn: Urlauberin pral... +++ - Reiseverkehr: Auch dieses Woch... +++ - Drei Alkounfälle innerhalb wen... +++ - Salzburger Please Madame rocke... +++ - Erschöpfter 90-Jähriger mit Hu... +++ - "Live im Park" erobert Baron-S... +++ - Handelspleiten: Mehr als 10.00... +++ - Vier Investoren haben Interess... +++ - Salzburg hat neuen Rad- und Ge... +++ - Nestle und Audi bleiben Haupts... +++ - Salzburger ÖVP-EU-Abgeordnete ... +++ - Siemens liefert ÖBB neue Züge ... +++ - Kiloweise Drogen sichergestell... +++ - Elke Faißner ist seit 25 Jahre... +++
18Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel