Explosion in Munitionslager in Tschechien

Akt.:
Eine Explosionsserie hat einen riesigen Brand in einem tschechischen Munitionslager entfacht. Zwei Menschen wurden vermisst. Es handle sich um zwei 56 und 56 Jahre alte Männer, die sich auf dem Gelände aufgehalten hätten, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. In dem Lager am Rande der südöstlichen Gemeinde Vlachovice wurde der Feuerwehr zufolge Infanterie- und Artillerie-Munition aufbewahrt.


Mehrere Hundert Anrainer und die Schüler einer nahen Berufsschule wurden in Sicherheit gebracht. Feldjäger und Polizei sperrten das Gelände und die Zufahrtsstraßen weiträumig ab.

Die Druckwelle brachte der Agentur CTK zufolge im nahe gelegenen Ortskern Fensterscheiben zum Bersten. “Es war ein unglaublich gewaltiger, ohrenbetäubender Knall”, berichtete ein Augenzeuge im Internet. Die Feuerwehr war mit elf Einheiten vor Ort und rief die höchste Alarmstufe aus. Aus Sicherheitsgründen konnte der ausgebrochene Brand nicht direkt bekämpft werden. Ein Hubschrauber der Armee überwachte das in einem Tal gelegene Lager aus der Luft.

Wie es zu dem Brand und der Explosionsserie kommen konnte, blieb zunächst unklar. Die Möglichkeiten reichten von einem Kabelbrand bis hin zu unsachgemäßem Umgang mit der Munition, sagte ein Sprengstoffexperte dem Tschechischen Rundfunk.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++ - NR-Wahl: Wahlbeteiligung stark... +++ - NR-Wahl: Briefwahlstimmen sind... +++ - Bürmoos: Lokalbahngarnitur erf... +++ - Swap-Causa: Kein ständiger Unt... +++ - Neue Vorzeichen für Salzburger... +++ - Kaprun: 16-Jähriger nach Arbei... +++ - Wählerstromanalyse zur Nationa... +++ - Das Republic Cafè ist insolven... +++ - Lungauer Samson Druck und Data... +++ - Salzburger ÖVP verdoppelte Man... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen