Fahrrad auf ÖBB-Leitung geworfen: Junger Steirer gefasst

Ein in Kapfenberg auf die Zug-Oberleitung geworfenes Fahrrad hat im August des Vorjahres zu einer stundenlangen Sperre der ÖBB-Südbahnstrecke geführt. Die Polizei hat nun einen 17-Jährigen aus dem Bezirk Liezen ausgeforscht. Der junge Mann gab bei der Vernehmung an, dass er zum Tatzeitpunkt stark betrunken gewesen sei und das zuvor entwendete Fahrrad nicht mehr schieben wollte.

Laut Polizei war das Fahrrad in der Nacht auf den 4. August 2017 von der Bahngleisüberführung in Kapfenberg (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) im Bereich der Leobener Straße (B116) auf die Oberleitungen geworfen. Diese wurden dabei so stark beschädigt, dass ein herannahender Güterzug angehalten werden musste. Der Zugverkehr konnte stundenlang nur eingleisig geführt werden. Es kam zu Verspätungen und ein Schienenersatzverkehr war nötig.

Der verursachte Schaden liegt laut Landespolizeidirektion Steiermark in der Höhe von mehreren zehntausend Euro. Der ausgeforschte 17-Jährige, der sich geständig zeigte, wird bei der Staatsanwaltschaft Leoben angezeigt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Viel Grün: So stellen sich Sch... +++ - Moscheen: Rückzugsorte oder Pa... +++ - Rauchverbot könnte 1.500 Spita... +++ - Mann bei Skitour am Zwölferhor... +++ - Pinzgauer Lokalbahn: Triebwage... +++ - Pkw steht in Eugendorf in Flam... +++ - Probleme bei Volksbegehren ärg... +++ - Salzburger Doktorandin entwick... +++ - Listeriose-Erkrankungen über J... +++ - Bergheim: Diebe stehlen drei T... +++ - Bittere Kälte in Salzburg: All... +++ - "Don't Smoke"-Volksbegehren: "... +++ - Finger abgetrennt: Wie verhalt... +++ - Mehr als 100 Lokale bei Aktion... +++ - "Don't Smoke"-Volksbegehren: S... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen