Falsche Polizistin zockt 20-Jährigen in OÖ ab

1Kommentar
Die Polizei Oberösterreich warnt vor falschen "Kollegen". (Symbolbild)
Die Polizei Oberösterreich warnt vor falschen "Kollegen". (Symbolbild) - © APA/Georg Hochmuth/Archiv
Eine falsche Polizistin hat einem 20-Jährigen aus Lenzing (Bez. Vöcklabruck) Geld abgeknöpft. Der Mann war zu Fuß am Gehsteig der Attersee Straße unterwegs, als ein grüner Skoda Octavia hinter ihm stehen blieb und eine Frau ihn dazu aufforderte, sich auszuweisen. Nach der mutmaßlichen Täterin und ihrem Begleiter wird gefahndet, die oö. Polizei ersucht um Hinweise.


Das Auto hielt hinter dem 20-Jährigen, eine Frau stieg aus und rief ihm “Entschuldigung, Entschuldigung” nach. Das Opfer begab sich daraufhin zu dem Wagen. Die falsche Polizistin forderte den Mann auf, sich auszuweisen, er hatte jedoch keine Papiere bei sich. Daraufhin sagte die Täterin, dass mit 1. Jänner 2017 ein neues Gesetz in Kraft getreten sei, wonach jeder Österreicher verpflichtet sei, einen Ausweis bei sich zu tragen. Daher müsse er nun 70 Euro bezahlen. Die Frau zeigte dem Mann auch eine silberne Dienstmarke mit der Aufschrift “Kriminalpolizei” und einem Adler.

“Polizisten” fuhren mit 20-Jährigem zu Bankomat

Da der 20-Jährige kein Bargeld bei sich hatte, fuhren ihn die beiden “Polizisten” zum nächsten Bankomat. Dort behob er das Geld bezahlte die “Strafe”. Er erhielt keinen Beleg und das Fahrzeug fuhr in unbekannte Richtung davon.

OÖ: Polizei bietet um Hinweise zu falschen “Kollegen”

Die falsche Polizistin ist laut Personenbeschreibung circa 30 bis 35 Jahre alt und rund 1,65 Meter groß. Sie hat brünette, schulterlange Haare und war sommerlich gekleidet. Die Frau sprach mit österreichischem Dialekt. Ihr Begleiter ist etwa 40 Jahre alt, um die 1,85 Meter groß, korpulent und hat dunkle, teilweise graue Haare. Er trug eine schwarze Lederjacke. Hinweise zur Ausforschung der Unbekannten werden an die Polizeiinspektion Lenzing (Tel. 059133 – 4166) erbeten.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Streaming: Große Unterschiede ... +++ - Neues Entree für Bad Hofgastei... +++ - Verein rettet über 10.000 Hühn... +++ - Figaro Uno ist insolvent: Fili... +++ - Nach langem Bangen: Skigebiet ... +++ - Das ändert sich 2018 im Straße... +++ - Pensionistin bei Wohnungsbrand... +++ - Laufen: Nachbarn retten Rollst... +++ - EZA ruft "Curry Chutney" zurüc... +++ - Martin Matthias Kaindl mit Gro... +++ - 18-Jähriger in Gnigl brutal ni... +++ - Salzburger Quehenberger Logist... +++ - Köstendorf: Burschen vorm Kiff... +++ - Salzburg auf Kurs bei selbstge... +++ - Salzburg laut Greenpeace-Umfra... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel