Falsche Spendensammler als verkleidete Mönche in Getreidegasse unterwegs

Akt.:
4Kommentare
Falsche Mönche zockten Passanten in der Getreidegasse ab.
Falsche Mönche zockten Passanten in der Getreidegasse ab. - © Landespolizeidirektion Salzburg
Zwei falsche buddhistische Mönche sind am Freitagnachmittag in der Stadt Salzburg festgenommen worden. Die beiden Chinesen hatten in der Getreidegasse Passanten kleine Glücksbringer, Armkettchen sowie Notizbücher gegen Spendengeld angeboten. Mindestens eine Frau betrogen sie um einen Teil ihres Wechselgeldes. Im Hotelzimmer der beiden stellte die Polizei mehrere tausend Euro sicher.

Eine 38-jährige Salzburgerin wollte den Chinesen fünf Euro spenden, hatte aber nur einen 50-Euro-Schein eingesteckt. Sie gab einem der Mönche zu verstehen, welche Summe sie geben wolle. Dieser schrieb dann allerdings 30 Euro auf und gab ihr darauf das entsprechende Wechselgeld zurück. Der Frau kam dies eigenartig vor und sie rief die Polizei.

Polizisten werden im Hotel fündig

Die Beamten nahmen die Mönche vorläufig fest. Bei einer Nachschau in dem Hotelzimmer wurden mehrere tausend Euro sowie eine Vielzahl von Glücksbringern, Armketten und Notizzettel sowie weitere Mönchskutten sichergestellt. Die beiden Chinesen wurden über Auftrag der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Puch-Urstein gebracht. Die Polizei suchte nach weiteren Geschädigten, die sich beim Stadtpolizeikommando Kriminalreferat unter der Telefonnummer 059133/503333 melden sollten.

(APA)

Leserreporter
Feedback


4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel