Akt.:

Familie in Innsbruck am Krankenbett von Prinz Friso

Königin Beatrix und Schwiegertochter Mabel in der Innsbrucker Klinik. Königin Beatrix und Schwiegertochter Mabel in der Innsbrucker Klinik. - © EPA
Lech, Innsbruck – Die niederländische Königin Beatrix und ihre Schwiegertochter Mabel sind am Montag wieder an der Innsbrucker Universitätsklinik eingetroffen, um den bei einem Lawinenabgang lebensgefährlich verletzten Prinz Johan Friso auf der Intensivstation zu besuchen. Begleitet wurden sie von der fünfjährigen Tochter des Verunglückten, Zaria, und Mabels Mutter.

Korrektur melden

Eine Sprecherin der niederländischen Regierung vor Ort verwies gegenüber der APA auf die offiziellen Statements zum Gesundheitszustand. Der Prinz sei “stabil”, aber immer noch nicht außer Lebensgefahr, hatte es darin geheißen.

Die Angehörigen wählten am Montag einen Seiteneingang, um in das Chirurgiegebäude zu kommen. Auf eine Wagenauffahrt wie in den vergangenen Tagen wurde verzichtet.

Zehn Kamerateams in Innsbruck

Das Journalistenaufgebot in Innsbruck war etwas geringer als am Sonntag. Der Großteil der Reporter kam aus den Niederlanden. Zehn Kamerateams verfolgten die Ankunft der Angehörigen. Ein offizielles Bulletin der Innsbrucker Klinik gab es nicht. Die Verantwortlichen verwiesen diesbezüglich auf die niederländischen Stellen.

Die Familie – Königin Beatrix sowie Johan Frisos Brüder Willem-Alexander und Constantijn mit ihren Ehefrauen und Kindern – wohnt weiter in Lech. Kronprinz Willem-Alexander hatte seinen Bruder zuletzt am Sonntagabend in Innsbruck besucht.

Genauer Gesundheitszustand in ein paar Tagen

Die Ärzte hatten von Anfang an erklärt, dass man erst nach einigen Tagen Klarheit darüber bekommen würde, ob Prinz Johan Friso bei dem Lawinenunglück Freitagmittag in Lech bleibende Schäden erlitten hat. Er war nach der Bergung aus den Schneemassen nach einem offenbaren Kreislaufstillstand reanimiert worden.

APA



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Der wunderbare Winterstart (5. Dezember !) in Lech Zürs
Lech/Zürs. Unter dem Motto „GO WHITE“ feiert der renommierte Wintersportort am Arlberg mit hochkarätigen [...] mehr »
Von fesselnden Vorträgen und früher Vorfreude – das war das 18. Philosophicum Lech
Lech. Der traditionelle Vorarlberg Brunch setzte gestern den festlich-kulinarischen Schlusspunkt unter das 18. [...] mehr »
Lech hat gewählt
Im Schulhaus wurden die Lecherinnen und Lecher von der Wahlkommission und Bürgermeister Ludwig Muxel begrüßt. mehr »
Feierliche Eröffnung des 18. Philosophicum Lech
Lech. Mit der feierlichen Eröffnung des 18. Philosophicum präsentiert sich Lech am Arlberg wieder für vier Tage als [...] mehr »
Ortskernentwicklung Lech: Umsetzungsbeginn für Haus Nr. 196
Lech. Anlässlich des Beginns der Umsetzungsarbeiten präsentieren der Bürgermeister der Gemeinde Lech, Ludwig Muxel, [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren