Favoritensiege zum Pick-Round-Start in der EBEL

Akt.:
Salzburg gewinnt daheim gegen Innsbruck.
Salzburg gewinnt daheim gegen Innsbruck. - © Red Bull/GEPA
Durchwegs Favoritensiege hat es zum Start der Pick Round in der Erste Bank Eishockey Liga gegeben. Meister Vienna Capitals (5:0 gegen Zagreb) und die Black Wings Linz (3:0 gegen den KAC) feierten ebenso einen Heimsieg wie Red Bull Salzburg (4:1 gegen Innsbruck). Überraschender begann hingegen die Qualifikationsrunde mit einem VSV-Auswärtssieg in Graz. Dornbirn mühte sich zu einem 5:3 gegen Znojmo.

In der Wiener Albert-Schultz-Halle hatte der überlegene Sieger des Grunddurchgangs mit Medvescak Zagreb keine Mühe. Rafael Rotter sorgte kurz vor Ende des ersten Drittels für die Führung der Wiener (17.). Ryan McKiernan (24.) und Julian Großlercher (34.) sorgten noch im zweiten Abschnitt für klare Verhältnisse. Im Schlussdrittel legten abermals Rotter (42./PP2) und Mario Fischer (51.) nach. Am Ende waren die hoffnungslos unterlegenen Gäste mit dem 0:5 sogar noch gut bedient. Damit verteidigten die Wiener ihre Tabellenführung.

Salzburg neun Punkte hinter den Caps

Durch die Siege der Verfolger beträgt der Vorsprung der Caps (neun Punkte) auf Salzburg und Linz jedoch weiter nur zwei bzw. vier Zähler. Die Roten Bullen setzten sich gegen die Innsbrucker Haie dank Treffern von Alexander Rauchenwald (19.), Jonathan Hughes (28., 59./EN) sowie Julien Brouillette (46./PP) durch.

Linz hielt mit dem Sieg zum einen den Rekordmeister aus Klagenfurt auf Distanz, zum anderen Tuchfühlung mit der Tabellenspitze. Brian Lebler traf bereits früh zur Führung (4.), Fabio Hofer und Jonathan D’Aversa besorgten im zweiten Drittel (21., 31.) den Endstand. Der KAC hält somit weiter bei dem aus dem Grunddurchgang mitgenommenen Bonuspunkt, Innsbruck und Zagreb sind punktlos.

Ein kräftiges Lebenszeichen gab indes der Villacher SV mit seinem Sieg in Graz von sich. Die zuletzt kriselnden Kärntner, die ohne Bonuspunkt in die Qualifikationsrunde gestartet waren, reduzierten den Rückstand auf die Steirer auf einen Zähler. Andrew Sarauer sorgte nach einer knappen Viertelstunde für die Führung der Gäste. Dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Zintis Zusevics (32.) folgte ein Villacher Doppelschlag durch Ben Walter und Jordan Hickmott (34., 38.) zum Endstand.

Der Dornbirner EC hat mit einem hart umkämpften Sieg die Führung in der Qualifikationsrunde ausgebaut. Ein Doppelpack innerhalb einer halben Minute durch Christopher D’Alvise bzw. Kevin Macierzynski (41., 42.) zum zwischenzeitlichen 4:2 sorgte letztlich für die Vorentscheidung. Fehervar ist nach einem 2:1-Sieg in Bozen nun punktegleich vor Graz Zweiter.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 8.000 Jugendliche feiern Pfing... +++ - Wetter bleibt unbeständig und ... +++ - Sonntags-Talk mit "Kräuterhexe... +++ - Polizei schnapp Autoeinbrecher +++ - Tausende Kinder kicken bei Moz... +++ - Wohnung in Liefering ausgebran... +++ - Pilotprojekt für bienenfreundl... +++ - Pfingsten feiert den Heiligen ... +++ - Dieb stiehlt Widder von Weide ... +++ - Felsbrocken stürzt auf Promena... +++ - Fahrzeug stürzt bei Schwarzach... +++ - Radstadt: 27-Jähriger wiederho... +++ - Die 45. Salzburger Dult ist er... +++ - Riss in Cockpitscheibe: Fliege... +++ - Straßwalchen: Pkw-Lenkerin ram... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen