FC Liefering remisiert auf der Gugl

Akt.:
Die Lieferinger konnten in der zweiten Halbzeit nicht mehr aufholen.
Die Lieferinger konnten in der zweiten Halbzeit nicht mehr aufholen. - © Red Bull/GEPA
Die Leistung der Lieferinger reichte am Freitag in Linz nur für ein Unentschieden. Dabei bestimmten die Salzburger über weite Strecken das Geschehen und gingen durch Mergim Berisha in Führung, verabsäumten es aber nachzulegen. Die Oberösterreicher glichen in der zweiten Hälfte durch Thomas Goiginger aus.

Der FC Liefering kam gut in die Partie und schnürte die Hausherren aus Linz in der Anfangsphase in der eigenen Hälfte ein. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite verpasste Hannes Wolf einen Berisha-Querpass nur um Haaresbreite. Den ersten Hochkaräter hatten allerdings die Oberösterreicher, doch Carlos Miguel Coronel parierte einen Markovic-Schuss aus kurzer Distanz mit einem tollen Reflex.

FC Liefering geht in 30. Minute in Führung

Nach 20 Minuten war es erneut der Schlussmann der Salzburger, der gut mitspielte und einen Lochpass 30 Meter vor dem eigenen Tor im Rutschen klärte. Kurz darauf zeichnete sich auf der anderen Seite Hidajet Hankic bei einem gut angetragenen Schlager-Freistoß aus. In der 30. Minute war es dann so weit – Mergim Berishabrachte die Gäste nach tollem Zuspiel von Hannes Wolf mit einem platzierten Abschluss von der Strafraumgrenze in Führung. Die Mannschaft von Thomas Letsch versuchte sofort nachzusetzen, drückte Blau Weiß Linz erneut in die eigene Hälfte und kam noch zu zwei guten Chancen. Zuerst scheiterte Hannes Wolf mit einem Drehschuss am Schlussmann, ehe Amadou Haidara per Weitschuss verzog.

Linzer liefern bessere zweite Hälfte

Die Hausherren kamen besser in die zweite Hälfte, trafen nach einer direkten Ecke nur die Stange, ehe Sinisa Markovic mit einem Weitschuss sein Glück versuchte – die Kugel verfehlte jedoch knapp ihr Ziel. Danach versuchten Wolf & Co., wieder an Tempo zuzulegen und scheiterten erneut mit einem flachen Distanzschuss vonAmadou Haidara, den Hidajet Hankic aus der Ecke holte. Nach etwas mehr als einer Stunde glichen die Oberösterreicher aus. Eine Kerschbaumer-Hereingabe berührte Thomas Goiginger mit der Fußspitze, und das Spielgerät ging unhaltbar ins Tor (62.).

Die Mannschaft von Thomas Letsch blieb im Nebel auf der Gugel weiter bemüht, aber in der Angriffszone fehlte die letzte Durchschlagskraft. Einmal wurdeMergim Berisha noch perfekt in Szene gesetzt, doch der Kosovare wurde im letzten Moment beim Abschluss gestört. In der 84. Minute konnte schließlich Luanverletzungsbedingt nicht mehr weitermachen, wodurch die Salzburger die Schlussphase mit einem Mann weniger beenden mussten. Doch es passierte nichts mehr, und so endete die Begegnung mit Blau Weiß Linz 1:1 unentschieden.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen