Fehlalarm um vermeintlich abgestürzten Paragleiter im Mattsee

Was laut Alarmierung ein Paragleiter sein sollte, war eigentlich ein übender Kite-Surfer.
Was laut Alarmierung ein Paragleiter sein sollte, war eigentlich ein übender Kite-Surfer. - © Bilderbox/Archiv
Bei der Freiwilligen Feuerwehr Mattsee ging am Donnerstagnachmittag ein Alarm ein, dass ein Paragleiter in den See gestürzt sei. Zahlreiche Einsatzkräfte machten sich auf die Suche, dann stellte sich das Ganze als Fehlalarm heraus.

Mehr als 30 Feuerwehrleute, zwei Wasserrettungsboote und ein Polizeihubschrauber waren am Donnerstag in Mattsee im Einsatz. Am Nachmittag ging bei den Florianis die Alarmierung ein, dass ein Paragleiter dort in den See gestürzt sei, wie Ortsfeuerwehrkommandant Christian Schweiger gegenüber S24 erklärte. Die Feuerwehrleute machten sich sofort auf die Suche, suchten mit dem Boot der Wasserrettung das Ufer ab.

Fehlalarm um Paragleiter: “Schon öfter vorgekommen”

Ein Kite-Surfer machte währenddessen am Mattsee Startversuche und fiel dabei immer wieder ins Wasser. Nachdem ihn die Einsatzkräfte befragten, gab er an, dass er alleine sei. Der Kitesurfer dürfte also mit einem abgestürzten Paragleiter verwechselt worden sein.

„Das ist sicher schon fünf oder sechs Mal vorgekommen“, sagt Schweiger gegenüber SALZBURG24. Vorbeifahrende Autofahrer würden die zusammenklappenden Schirme sehen und Alarm schlagen, erklärt Schweiger weiter.

Tödlicher Paragleiter-Unfall im Meer

Der Fehlalarm weckt unangenehme Assoziationen zu anderen abgestürzten Paragleitern: Dienstag und Donnerstag waren in Portugal drei Leichen von Paragleitern geborgen worden. Eine Salzburgerin stürzte ins Meer, ein Salzburger Kameramann und ein Niederösterreicher kamen beim Rettungsversuch ums Leben.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 27-Jähriger tappt in Sextortio... +++ - Modelabel Bench schließt Gesch... +++ - Maßnahmen in zehn Bereichen: "... +++ - Bundeskanzler Kurz empfängt Th... +++ - Historische Drahtesel bei Nost... +++ - Bauarbeiten an historischer Mo... +++ - Kinderbetreuung in Salzburg ba... +++ - Salzburg und seine Alpenschama... +++ - Sechs Millionen Euro für Opfer... +++ - "Kongoaffen": Brucker FPÖ-Funk... +++ - Fördergelder für Salzburger Ba... +++ - "Hundstage" beginnen am Montag +++ - Mehr als drei Millionen Nächti... +++ - Auto überschlägt sich auf Turr... +++ - 13-Jährige gequält: Prozess wi... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen