Felssturz in Tirol verfehlt Familie nur knapp

Akt.:
Die Familie blieb bei dem Felssturz glücklicherweise unverletzt. (Symbolbild)
Die Familie blieb bei dem Felssturz glücklicherweise unverletzt. (Symbolbild) - © Bilderbox
Mehrere große Felsbrocken haben sich am Sonntag in Ginzling im Tiroler Zillertal (Bez. Schwaz) zwischen dem Steinbockhaus und der Tristenbachalm gelöst. Die herabfallenden Steine verfehlten nur knapp eine auf einem Weg wandernde Familie, berichtete die Polizei. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Die Polizisten bemerkten daraufhin mehrere große Felsbrocken, die rund 50 Meter oberhalb des Wanderwegs zum Stillstand gekommen waren. Ein Schutzwall sei bereits in Bau und Geologen hätten das Gelände schon untersucht, teilten die Verantwortlichen für den Wanderweg mit. Eine neuerliche Untersuchung wurde veranlasst.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Tourenskigehen hat sich zum Br... +++ - Das bringt die Wohnbauförderun... +++ - Brigitta Pallauf: ÖVP-Frontfra... +++ - Grenzübergang Freilassing: Con... +++ - 70 Prozent der Österreicher fü... +++ - Nach Mayr-Rücktritt: Wie geht ... +++ - Rücktritt von Hans Mayr: Palla... +++ - Radstadt: 27-Jähriger baut zwe... +++ - Lawinengefahr steigt auf Salzb... +++ - Unbekannte schlagen Juwelier-V... +++ - Mehrere Einbrüche im Flachgau ... +++ - Völlig eskaliert: Handydieb dr... +++ - Obertauern: Kollision auf Skip... +++ - Mehrere tausend Euro Schaden b... +++ - Hans Mayr tritt zurück: Das sa... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen