Felssturz in Tirol verfehlt Familie nur knapp

Akt.:
Die Familie blieb bei dem Felssturz glücklicherweise unverletzt. (Symbolbild)
Die Familie blieb bei dem Felssturz glücklicherweise unverletzt. (Symbolbild) - © Bilderbox
Mehrere große Felsbrocken haben sich am Sonntag in Ginzling im Tiroler Zillertal (Bez. Schwaz) zwischen dem Steinbockhaus und der Tristenbachalm gelöst. Die herabfallenden Steine verfehlten nur knapp eine auf einem Weg wandernde Familie, berichtete die Polizei. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Die Polizisten bemerkten daraufhin mehrere große Felsbrocken, die rund 50 Meter oberhalb des Wanderwegs zum Stillstand gekommen waren. Ein Schutzwall sei bereits in Bau und Geologen hätten das Gelände schon untersucht, teilten die Verantwortlichen für den Wanderweg mit. Eine neuerliche Untersuchung wurde veranlasst.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Bad Hofgastein: 22-Jähriger ve... +++ - „Black Friday“, „Cyber Monday“... +++ - B96: Pkw-Lenker nach Autoübers... +++ - Ein Kilometer langer neuer Rad... +++ - Unbekannte demolieren Reihe an... +++ - 19-Jähriger schlägt auf Salzbu... +++ - Innsbrucker Bundesstraße: Verl... +++ - Betrüger erleichtert Pensionis... +++ - Red-Bull-Chef Mateschitz soll ... +++ - Elisabethinum feiert 100. Gebu... +++ - Einbrecher treiben Unwesen in ... +++ - BORG in Radstadt feiert 50-jäh... +++ - Feuerwehrjugend Bruck übt 24-S... +++ - Hospizbegleiterin Lieselotte J... +++ - Herbst meldet sich mit Sonnens... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen