33 Flug-Passagiere nach Druckabfall in Krankenhaus in Deutschland

Akt.:
Mehr Details waren zunächst nicht bekannt
Mehr Details waren zunächst nicht bekannt - © APA (AFP/Archiv)
Ein Ferienflieger aus der irischen Hauptstadt Dublin auf dem Weg in den kroatischen Küstenort Zadar ist aufgrund gesundheitlicher Probleme bei 33 Passagieren sicherheitshalber auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn zwischengelandet. “Die Fluggäste klagten über Kopf- und Ohrenschmerzen und litten an Übelkeit”, teilte ein Sprecher der Bundespolizei Samstagfrüh mit.

Vermutlich sei es an Bord der mit 189 Menschen besetzten Ryanair-Maschine zu einem Druckabfall gekommen. Sanitäter und Notärzte kümmerten sich um die Fluggäste. Krankenwagen fuhren die Verletzten in die Klinik. Die unversehrten Passagiere verbrachten die Nacht am Flughafen. “Eine Ersatzmaschine fliegt die Leute vermutlich am Samstag an ihren Zielort”, sagte der Polizeisprecher.

Rätsel über Ursache

Was genau an Bord passierte, stand zunächst nicht fest. “Das müssen jetzt die Fachleute klären, das kann aber eine Zeit dauern”, betonte der Sprecher. Bei Ryanair und am Flughafen Frankfurt-Hahn war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- EU-Gipfel: "Tauernherzen" als ... +++ - EU-Gipfel in Salzburg: Die Luf... +++ - Migration und Brexit: Kein Dur... +++ - Kurz erwartet bei Salzburg-Gip... +++ - Der Herbst kommt über Nacht na... +++ - Unterhosen-Einbrecher in Salzb... +++ - Brutaler Übergriff in Wals: 35... +++ - 2.400 Kilo Mist liegt an der S... +++ - Studentenprotest zu EU-Gipfel ... +++ - Stundenlange Suchaktion am Zwö... +++ - Pinzgauer Projekt siegt bei Ös... +++ - Zwei Verletzte bei Frontalcras... +++ - EU-Gipfel: 27 Tonnen schwere R... +++ - Saalfeldener Schnapsbrennerei ... +++ - Salzburger Politikwissenschaft... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen