Festgenommene nach vereiteltem Brüssel-Anschlag wieder frei

Akt.:
Brüssels Zentralbahnhof schrammte knapp an Katastrophe vorbei
Brüssels Zentralbahnhof schrammte knapp an Katastrophe vorbei - © APA (AFP)
Nach dem gescheiterten Terroranschlag am Brüsseler Zentralbahnhof haben die belgischen Behörden Häuser durchsucht und vier Menschen zeitweise festgenommen. Diese kamen allerdings nach intensiven Verhören ohne Anklage wieder frei, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Details gab die Behörde nicht preis.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge wollte ein 36 Jahre alter Marokkaner am Dienstagabend in einer Gruppe von Reisenden einen mit Nägeln und Gasflaschen gefüllten Koffer in die Luft sprengen. Es gab zwar zunächst eine kleine und anschließend eine etwas größere Explosion. Dabei wurde aber niemand verletzt.

Attentäter erschossen

Der Attentäter war im Zentralbahnhof in der Innenstadt von Sicherheitskräften getötet worden, als er sich ihnen “Allahu akbar” (Gott ist groß) schreiend genähert hatte. Den Ermittlern zufolge sympathisierte er nach ersten Hinweisen mit der Terrororganisation Islamischer Staat. Brüssel war bereits mehrfach von Anschlägen erschüttert worden.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger NEOS wollen in die ... +++ - Warum die Patientenverfügung e... +++ - Wintertourismus bricht bereits... +++ - Die SALZBURG24-App neu erleben... +++ - Ehrenamt bekommt eigene Servic... +++ - Grödig: Feuerwehr rettet Katze... +++ - Eben im Pongau: Angestellte zw... +++ - Deutscher Raser-Trick auch in ... +++ - Kältewelle mit bis zu minus 20... +++ - Red Bull ist Österreichs präse... +++ - Eine Mister-Wahl der Herzen: S... +++ - 55-Jähriger droht Mitarbeitern... +++ - Werner Purkhart im Gefängnis: ... +++ - Betrugsmasche "CEO Fraud": Wen... +++ - Großarl: Stark betrunkene Pkw-... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen